Beiträge zum Stichwort ‘ FSB ’

Risikomodelle: Warnungen vor unvergleichbaren Bankbilanzen

9. September 2013 | Von | Kategorie: Basel III

In einem Schreiben an die G-20-Regierungschefs hält Mark Carney, Vorsitzender des Finanzstabilitätsrates (Financial Stability Board; FSB) und Gouverneur der Bank von England, die Berechnungen der Banken zu ihren jeweiligen Bilanzrisiken und damit zum Kapitalbedarf für nicht vergleichbar. Carney warnt in diesem Kontext vor den besorgniserregenden Unterschieden in den Risikomodellen zur Ermittlung des Eigenkapitalbedarfs (Stichwort Basel [...]



Brüssel reguliert Geldmarktfonds und will schärferes Wertpapierrecht

22. August 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

RegulierungWie das „Handelsblatt“ berichtet, wird für Geldmarktfonds das Geschäft in Europa in Zukunft schwieriger.
„Die bislang weitgehend unregulierten Kapitalsammelstellen sollen nach dem Willen von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier sicherer werden und deshalb Kapitalpuffer bilden“, schreibt das Blatt und beruft sich dabei auf einen Verordnungsentwurf, den Barnier am 4. September vorlegt. Fonds mit einem festen Anteilswert (Constant net asset value) müssten demnach „einen Puffer schaffen und dauerhaft beibehalten, der sich auf mindestens drei Prozent ihres gesamten Vermögenswertes beläuft“, heißt es in dem Entwurf der Verordnung, der dem „Handelsblatt“ vorliegt. Die betroffene Branche…



Weiter Risiken am Derivatemarkt

14. August 2013 | Von | Kategorie: Top News

RisikoDas „Handelsblatt“ warnt vor Risiken für die Finanzmärkte, die nach wie vor vom Derivatemarkt ausgehen würden.
Eigentlich sollte die Reform der Derivatemärkte das Finanzsystem stabiler machen – doch der Umbau berge Gefahren, heißt es. Banken würden davor warnen, dass sich die Risiken nur verlagert hätten. Wörtlich heißt es: „Fast fünf Jahre ist es her, dass die US-Investmentbank Lehman Brothers in die Pleite schlitterte und dabei beinahe das gesamte Finanzsystem mit sich riss. Einer der Gründe für das Chaos war das komplexe Netz aus Derivategeschäften, das die zahlungsunfähige Bank mit Geldhäusern in der ganzen Welt verband.“ Fazit des Autors: „Die Reformen mögen die Bankenwelt sicherer machen, aber dafür werden die Clearinghäuser jetzt selbst zum potenziellen Risiko für die Stabilität des Finanzsystems. Deshalb müssen die zentralen Gegenparteien in Europa so aufgestellt sein, dass sie jederzeit die Pleite ihrer zwei größten Kunden verkraften…



Allianz bekommt Label „systemrelevanter Versicherer“

19. Juli 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

BankenrisikenWie bei den Banken sollen nun auch die systemrelevanten Versicherungskonzerne strenger kontrolliert werden.
Hierfür hat das Financial Stability Board (FSB), die Arbeitsgruppe der wichtigsten Finanzaufseher, Notenbanken und Ministerien weltweit, nun eine Liste jener Versicherer herausgeben, deren Zusammenbruch schlimme Folgen für das globale Finanzsystem haben könnte. Auf der gestern Abend veröffentlichten Liste sind 9 Versicherer notiert: Allianz, AIG, Generali, Aviva, Axa, MetLife, Ping An Insurance (Group) Company of China, Prudential Financial, Prudential plc. Die Liste der Versicherer umfasst somit deutlich weniger Namen als die der systemrelevanten Banken. Laut „Handelsblatt“ wehren sich die Versicherer dagegen, wie Banken…



FSB geht Regulierung der Schattenbanken an

18. Juli 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

In einem Grundsatzbeitrag kritisiert das „Handelsblatt“, dass der risikobehaftete Schattenbankensektor nach wie vor nicht ausreichend reguliert werde. Auf die vielen Ankündigungen seien bislang zu wenige Taten gefolgt. Immerhin würde sich dies nun ändern, berichtet das Blatt. Denn: Der Baseler Financial Stability Board (FSB), in dem internationale Notenbanker, Aufseher und Finanzminister sitzen, werde nun die ersten [...]



Prävention von Libor-Manipulationen: Banken sollen mithelfen

26. Juni 2013 | Von | Kategorie: Sonstiges

Banken sollen dabei helfen, Referenzzinsen wie den Libor vor Manipulationen zu schützen, berichtet das „Handelsblatt“ und schreibt: „Auf den ersten Blick scheint die Entscheidung paradox: Banken sollen enger in die Reform von Referenzzinssätzen wie dem Libor eingebunden werden. Das hat der Finanzstabilitätsrat (FSB) am Dienstag beschlossen -eine Arbeitsgruppe der wichtigsten Regulierer, Notenbanken und Finanzministerien.“ Ausgerechnet [...]



FSB drängt auf Regeln zur Bankenabwicklung

12. April 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Das Financial Stability Board (FSB) fordert von den internationalen Gesetzgebern forcierte Anstrengungen bei der Formulierung von Vorgaben zur geordneten Abwicklung von Banken. Laut einem Untersuchungsbericht des Gremiums zum Thema, hätten erst wenige Länder den Aufsichten ausreichende Eingriffsmöglichkeiten gegeben, um bei schiefliegenden Banken die Wandlung von Anleihen in haftendes Eigenkapital anordnen können. Hier gelte es auch [...]



Deutsche Bankenkontrolleure ohne Fokus auf Systemstabilität

14. November 2012 | Von | Kategorie: Top News

Eine Analyse des Grünen-Politikers Schick attestiert den hiesigen Aufsichtsbehörden Ungleichgewichte bei der Überwachung der Finanzinstitute.
Die deutschen Bankenaufseher von Bundesbank und BaFin positionieren sich derzeit offensiv, um den eigenen, möglichen Bedeutungsverlust im Zuge des Aufbaus einer europäischen Bankenaufsicht unter dem Dach der Europäischen Zentralbank (EZB) zu minimieren. Da kommt eine Analyse des Finanzexperten der Grünen-Bundestagsfraktion, Gerhard Schick, zur internen personellen Ausrichtung der beiden Institutionen zur Unzeit. Die „Financial Times Deutschland“ stellt ebendiese heute auf ihrer Titelseite vor. Nach Daten des Bundesfinanzministeriums „entfallen 23 Prozent der aggregierten Bilanzsumme aller deutschen Geldhäuser auf die Deutsche Bank“, heißt es…



USA gefährden internationale Umsetzung von Basel III

12. November 2012 | Von | Kategorie: Top News

Die Einführung schärfer Eigenkapitalregeln für Banken wird in den USA über den Jahreswechsel hinaus verschoben.
Die Basel III-Regularien werden demnach nicht am 1. Januar 2013 in Kraft treten, teilten die federführenden Aufsichtsbehörden (Fed, FDIC, OCC) am Freitag mit. Grund sei die große Zahl an Kommentaren nach der Vorstellung der nationalen Vorschläge zur Regelumsetzung. Ein neuer Zeitpunkt wurde nicht genannt. „Banken feiern Lobby-Erfolg“, analysiert das „Handelsblatt“ zu dieser wenig überraschenden Entwicklung. Schon die Kommentierungsphase zu den Regelvorschlägen wurde außer Plan erweitert (vgl. RMRG vom 9.8.). Die massive Kritik aus Politik und Finanzbranche an Basel III habe nun zu der Verschiebung geführt. „Diese Entscheidung der US-Notenbank Fed vom Freitag könnte der Auftakt zu einer grundsätzlichen Neubewertung der Regeln in den USA sein. Schließlich haben deren Kritiker für…



Kreis der systemrelevanten Banken soll verkleinert werden / Commerzbank Streichkandidat?

9. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Regulierung

SystemrelevanzDie Anzahl der als systemrelevant eingestuften Geldhäuser könnte diese Woche reduziert werden.
Nach Informationen der Nachrichtenagentur „Bloomberg“ könnten die morgen im Financial Stability Board (FSB) versammelten Bankenaufseher die Liste der 29 systemrelevanten Banken auf internationaler Ebene zusammenstreichen. Die Aufseher seien zu der Einsicht gekommen, dass der Zusammenbruch einiger der aufgeführten Banken keine allzu große Gefahr für die Stabilität der Weltwirtschaft mehr darstelle. Hinzu komme, dass einige Finanzkonzerne eine Restrukturierung durchgeführt hätten, teilt „Bloomberg“ mit. Den ursprünglichen Planungen zufolge sollen die Banken, die als „too big to fail“ identifiziert…