Beiträge zum Stichwort ‘ Hans-Joachim Dübel ’

Kurzfristige Refinanzierung von Hypotheken birgt Risiken für Banken

6. September 2012 | Von | Kategorie: Top News

risikoBegünstigt durch das Niedrigzinsumfeld reichen deutsche Banken aktuell günstige Hypothekendarlehen aus – deren überwiegend kurzfristige Refinanzierung birgt nach Expertenmeinung jedoch erhebliche Risiken.
Aktuelle Daten der Bundesbank zeigen auf, dass „die meisten Institute ihre langfristig ausgereichten Immobilienkredite nur kurzfristig aus Kundeneinlagen und nicht langfristig über Pfandbriefe refinanziert“, gibt die „Financial Times Deutschland“ Hans-Joachim Dübel, Inhaber der Beratungsgesellschaft Finpolconsult, wieder. Steige das Zinsniveau, könnte dies die Banken vor massive Probleme stellen. „Sollten die Institute für die Refinanzierung dann höhere Zinsen zahlen müssen, als sie an den von ihnen vergebenen Darlehen verdienen, droht eine Pleitewelle im Bankensektor“, warnt…



Pläne aus Basel zwischen Lob und Kritik / Kaum konkrete Details

21. Dezember 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers1Die vom Baseler Ausschuss vorgelegten Konsultationspapiere zur Basel II-Reform werden in der Wirtschaftspresse differenziert bewertet.
Einhellig beschreiben die Medien die Regelvorschläge als sehr vage und machen gar eine „Schonung“ der Finanzinstitute aus. So titelt die Financial Times Deutschland „Aufseher verschonen Banken“ – hingegen konstatiert das Handelsblatt: „Kontrolleure zügeln die Bankenwelt“. Zugleich wird relativierend angemerkt: „Viele Details sind aber noch offen.“ Trotz der erwarteten, großzügigen Übergangsphase sei absehbar, dass die Reformen in der Summe auf eine Verschärfung hinauslaufen: „Weniger Kapitalformen werden überhaupt als Kernkapital akzeptiert, zugleich werden mehr Positionen von diesem Kernkapital abgezogen und dann müssen einige Geschäfte künftig auch noch mit mehr Bankkapital…



Kompetenzerweiterung für BaFin wird von Union durchgewunken

20. März 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers13Nach Bericht der heutigen Financial Times Deutschland besteht innerhalb der Großen Koalition Einigkeit über die Vorschläge des Bundesfinanzministeriums zur Verschärfung der Bankenaufsicht.
„Wir werden zustimmen“, erklärte der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Otto Bernhardt. Weiterführende Reformpläne der Union würden vorerst zurückgestellt. Bernhardt habe in dem Zusammenhang eingeräumt, dass das Zusammenspiel zwischen der BaFin und der Bundesbank bisher gut funktioniere, berichtet die FTD. „Und es wäre Wahnsinn, das mitten in der Krise zu ändern“, so dessen Anmerkung. Der Entwurf aus dem Ministerium sieht u.a. vor, dass die Bundesanstalt für…