Beiträge zum Stichwort ‘ IOSCO ’

Aufsichtsbehörden ziehen Daumenschrauben an

13. August 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Aufsichtsbehörden ziehen Daumenschrauben an – Rund um den Globus nehmen Bank-Aufseher derzeit die Referenzzinssätze ins Visier, berichtet das „Handelsblatt“. Zudem würden die Aufsichtsbehörden weltweit auch über schärfere Regeln für wichtige Finanzrichtwerte nachdenken. „Die Iosco hat Index-Anbieter aufgefordert, bestimmte Mindeststandards einzuführen. Und EU-Binnenmarkt-Kommissar Michel Barnier plant einen Gesetzesentwurf, nach dem die EU-Wertpapieraufsicht Esma nicht nur Libor [...]



Aufseher bei Libor im Rückwärtsgang?

18. Juli 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Wie die „Börsen-Zeitung“ berichtet, hat die Internationale Organisation der Wertpapieraufsichtsbehörden (IOSCO) unverbindliche Empfehlungen für die künftige Ermittlung der Referenzzinssätze veröffentlicht, die lediglich eine Anpassung des bestehenden Systems vorsehen. Die IOSCO plädiert dafür, dass die Sätze künftig in erster Linie auf Preisen und Indizes basieren sollten, die in einem aktiven Markt entstehen. Dabei könnten notfalls „Einschätzungen [...]



Strengere Regulierung des Devisenmarkts geplant

17. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

„Die in Madrid ansässige Internationale Organisation der Wertpapieraufsichtsbehörden (Iosco) will die Feststellung von Referenzgrößen auf den Finanzmärkten künftig beaufsichtigen“, meldet die „Börsen-Zeitung“. Erste Vorschläge würden bereits im Juli erwartet. Anlass des Vorstoßes sei die jüngste Manipulation des Interbankensatzes Libor, in deren Zusammenhang derzeit Aufseher die Feststellung von sogenannten Benchmark-Kursen in mehreren Segmenten untersuchen, darunter auch [...]



Verbriefungen: Basel visiert höhere Eigenkapitalunterlegung an

23. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Bankenaufseher planen einer schärfere Verregelung von Forderungsverbriefungen.
Wie die Nachrichtenagentur „Bloomberg“ berichtet, will der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht die Regulierung von Kreditverbriefungen (Asset-Backed-Securities / ABS) einer „fundamentalen“ Überprüfung unterziehen. Dies habe der Generalsekretär des Gremiums, Wayne Byres, erklärt. Demnach werden eine höhere Eigenkapitalunterlegung der Finanzkonstrukte und schärfere Offenlegungspflichten für die zugrundeliegenden Kredite erwogen. „Letzten Endes geht es darum, wie das Kapital bewertet wird, aber es geht auch darum zu reflektieren, was wir aus der Krise über die Verbriefungen gelernt haben und über die Art und Weise wie die Risiken innerhalb der Verbriefungen funktionieren“, wird der Australier…