Beiträge zum Stichwort ‘ IW ’

Leiter des IDW warnt vor den Risiken von Basel III

22. Mai 2013 | Von | Kategorie: Basel III

In einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“ warnt der Leiter des Instituts der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther, vor den Risiken einer falschen Bankenüberwachung. Hüther sieht darin u.a. aus den neuen Bankeneigenkapitalregeln gewisse Risiken erwachsen: Basel III, so der Experte, erschwere durch die Liquiditätsvorschriften künftig den langfristigen Unternehmenskredit. So soll die kurzfristige Zahlungsunfähigkeit einer Bank durch erstklassige [...]



EU-Einlagensicherung: Genossenschaftsbanken suchen gutachterliche Hilfe

11. November 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Volks- und Raiffeisenbanken haben in der Auseinandersetzung um die von der EU geplante einheitliche Einlagensicherung für Banken ihre Position jetzt durch ein wissenschaftliches Gutachten untermauern lassen. Thomas Hartmann-Wendels vom Seminar für Betriebswirtschaftslehre und Bankbetriebslehre an der Uni Köln und Manfred Jäger-Ambrozewicz vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) stellen in einem vom BVR beauftragten Gutachten [...]



IW-Direktor bewertet Gipfel-Ergebnisse zu Regulierung positiv

2. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

papers5In einem „Ordnungspolitischen Einspruch“ für das Handelsblatt bewertet der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, die auf dem G20-Gipfel in Pittsburgh gefassten Beschlüsse zur Finanzmarktregulierung weitgehend positiv.
Zentral sei die Einigung über verschärfte Eigenkapitalanforderungen für die Banken. „Die Unterkapitalisierung des Bankensystems war wesentlich für die globale Eskalation der Krise und die Anfälligkeit vieler Banken. Will man die Widerstandsfähigkeit stärken, dann ist diese Verschärfung unvermeidlich“, merkt Hüther an. Dennoch seien noch viele Details abzuklären: „[...] sie betreffen die Qualität des Eigenkapitals und die Indikatoren seiner Bestimmung.“ Insgesamt bleibe jedoch der…



Mit “Fingerabdrücken” zur Wiederbelebung des Verbriefungsmarktes?

10. Juli 2009 | Von | Kategorie: Top News

fingerprintsIn einem „Ordnungspolitischen Einspruch“ für das Handelsblatt kritisiert der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, die bisher anvisierten Maßnahmen zur Ankurbelung der Kreditvergabe der Banken.
So sei die Bundesregierung auf europäischer Ebene mit der Forderung gescheitert, die prozyklischen Basel II-Eigenkapitalregeln auszusetzen. “Ohne verbindliche Ersatzregelung [...] wird dies auch künftig zu Recht keine Mehrheit finden, so berechtigt das Anliegen ist, solche Regelungen hier wie bei der Zeitwertbilanzierung zu entschärfen“, betont Hüther. Auch das Modell der Bad Banks ruft beim IW-Chef keine sonderliche Begeisterung hervor. Dadurch werde den Banken „keine definitive Entlastung“ ermöglicht. Hüther sieht hingegen eine mögliche Lösung, „wenn die im Zuge der Krise…



Umsetzung neuer Finanzaufsichtsstrukturen als “Herkulesaufgabe”

23. Juni 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

papers4„Der große Umbau des weltweiten Finanzsystems hat begonnen“, erklärt die „Welt am Sonntag“ beim Blick auf die jüngste Präsentation neuer Finanzaufsichtsstrukturen in Europa und den USA.
Es sei jedoch fraglich, was von diesen Vorschlägen am Ende auch konkret umgesetzt werde. Schon jetzt würden Experten, Verbände und Politiker „teils heftige Kritik“ üben. Die großen Worte mit Inhalt zu füllen, ist die wahre Herkulesaufgabe, betont etwa der Darmstädter Bankenprofessor Dirk Schiereck. Nach Ansicht von Manfred Jäger vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln (IW), kümmert sich die Politik derzeit zu sehr um neue Behörden und Kompetenzen – und viel zu wenig um neue Grundregeln für die internationalen Finanzmärkte. Viel sei etwa von systemischen Risiken die Rede, die künftig die Fed oder der europäische ESRC erkennen sollen…



„Aufsichten müssen bei Risikobeurteilung mehr ins Detail gehen“

8. März 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

„Die Finanzaufsicht braucht mehr Kompetenz“, so der „ordnungspolitische Einspruch“ des Direktors des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, im Handelsblatt. Die spezifischen Regelwerke für die Finanzmärkte und ihre Akteure hätten keine strafrechtliche Bewandtnis – daher bedürfe es einer besonderen Aufsicht. Nur so könne die Einhaltung der Regeln effektiv geprüft und eingefordert werden. Nach Ansicht [...]