Beiträge zum Stichwort ‘ IWF ’

Regulierungs-Showdown in Washington

8. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Bei den zeitgleich Ende dieser Woche in Washington stattfindende Veranstaltungen (Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds, Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs aus den G-20-Staaten und die Jahrestagung des internationalen Bankenverbands IIF) wird die internationale Finanzmarktregulierung eines der zentralen Themen sein, berichtet das „Handelsblatt“. Dem Blatt zufolge werde dabei die deutsche Delegation bei Wünschen nach schnellen Fortschritten hin [...]



IWF: Negativ-Effekte von Basel III fallen kaum ins Gewicht

11. September 2012 | Von | Kategorie: Basel III

Eine heute vom Internationalen Währungsfonds (IWF) veröffentlichte Auswirkungsstudie zeigt auf, dass die Kosten der schärferen Bankenregulierung nach Basel III deutlich geringer ausfallen könnten, als erwartet. Die IWF-Experten André Oliveira Santos und Douglas Elliott kommen zu dem Schluss, dass die Kreditzinsen infolge der härteren Bankeneigenkapitalregeln in Europa langfristig um nur 0,17 Prozent, in den USA um [...]



IWF-Stresstest für US-Banken / Zweifel an Schärfegrad der EU-Überprüfung

3. August 2010 | Von | Kategorie: Top News

testiwfEin Stresstest des US-Bankensystems durch den IWF kommt zu dem Ergebnis, dass knapp ein Drittel der 52 größten Institute bei einer weiteren Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage unterkapitalisiert sei.
Der Test war ähnlich konzipiert wie der jüngste EU-Bankenstresstest unter Federführung des CEBS. Gerade kleine und regionale Institute, die stark vom jeweiligen Immobilienmarkt abhängen, seien in diesen Tests gefährdet, erkennt der IWF. Bis zu 76 Mrd. Dollar an frischem Kapital würde das US-Finanzsystem im Stressfall benötigen. Sie warnen besonders vor Problemen, die sich aus der starken Vernetzung der US-Institute ergibt. Gerate eine Bank in Schwierigkeiten, habe das auch direkte Folgen für andere Institute, etwa weil die Banken sich…



Angst vor dem „Stresstest-Freitag“

19. Juli 2010 | Von | Kategorie: Top News

committeeDie für diesen Freitag, den 23. Juli, geplante Veröffentlichung der Ergebnisse des EU-Bankenstresstests wirft ihre Schatten voraus und sorgt für wachsende Unruhe unter den Finanzinstituten und Marktakteuren.
Der heutige „Platow Brief“ meint zu wissen: „Bank-Branche befürchtet Chaos bei Stresstest-Veröffentlichung“. Um 18:00 Uhr deutscher Zeit sollen am Freitag alle 91 getesteten Institute in der EU ihre Ergebnisse auf Grundlage eines Formblattes veröffentlichen – dies schließt auch die 14 deutschen Banken, u.a. Deutsche Bank, Commerzbank, Postbank und WestLB, mit ein. Der Vordruck müsse jedoch noch final abgestimmt werden. Unmittelbar anschließend, so heißt es in der dem „Platow Brief“ vorliegenden Anweisung der BaFin, werden die nationalen Aufseher und das federführende CEBS die Ergebnisse noch einmal zusammenfassend darstellen und mit Informationen zum Verfahren…



IWF plädiert für risikoorientierte Eigenkapitalzuschläge

15. April 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Der IWF hat sich in seinem aktuellen „Global Financial Stability Report“ für Regulierungsschritte ausgesprochen, mit denen das systemische Risiko von Finanzmarktakteuren begrenzt werden kann. Als mögliche Instrumente werden dabei Verschuldungsobergrenzen, abgestufte Eigenkapitalzuschläge, optionale Kapitalerhöhungen, eine Begrenzung der Aktivitäten beziehungsweise der Größe von Instituten sowie Testamente (so genannten „Living Wills“) vorgestellt. „Ein erweitertes Mandat zur expliziten [...]



Basel II-Reform: Regulatoren installieren neue Arbeitsgruppe

12. März 2010 | Von | Kategorie: Basel III

Nach Bericht der Nachrichtenagentur Reuters, haben das Financial Stability Board (FSB), die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) und der IWF bei ihrem Treffen in Basel die Einsetzung einer Arbeitsgruppe vereinbart, die die beim Baseler Ausschuss in Arbeit befindlichen neuen Eigenkapitalregeln auf ihre Auswirkungen auf den Bankensektor überprüfen soll. Dieses Gremium sei als Additiv zu den [...]



Keine Einigkeit der Banken in der Regulierungsdebatte

3. Februar 2010 | Von | Kategorie: Top News

fingerprintsTrotz immer neuer Regelvorschläge von Politik und Regulatoren gelingt es den Banken nicht, sich auf eine einheitliche Position für die anstehenden Konsultationen zu verständigen.
Vor dem Hintergrund der Diskussionen auf dem Davoser Weltwirtschaftsgipfel erkennt die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ einen Streit um die Ausrichtung der künftigen Bankenregulierung zwischen dem Vorstandsvorsitzenden der Commerzbank, Martin Blessing, und Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann. Eine Verständigung in der „anstehenden Regulierungsschlacht“ erscheine derzeit unwahrscheinlich. „Die Interessen sind zu gegensätzlich. Da ist ein tiefer Riss“, kommentiert ein ungenannt bleibender Banker. Die „Gefechtslinie“ verlaufe zwischen den Instituten mit großer Investmentbanking-Sparte (u.a. Goldman Sachs, Deutsche Bank) und den restlichen Banken (genannt werden Commerzbank, Unicredit). Während…



“Systemrelevanz der Großbanken nimmt zu” / Neuer Leitfaden zur Analyse des Systemrisikos

11. November 2009 | Von | Kategorie: Top News

risiko“Die Zahl der systemrelevanten Institute nimmt ab, aber die Systemrelevanz weniger Banken zu”, so der Ausblick der Frankfurter Allgemeinen Zeitung auf die künftige Strukturierung des Bankensektors im Nachlauf der Finanzkrise.
Damit unterstreicht der FAZ-Kommentar die Notwendigkeit der regulatorischen Adressierung der von Großbanken ausgehenden Systemrisiken. Das Blatt sieht in der Branche “die Schere auseinander gehen” – zwischen Banken, die auf Staatshilfe angewiesen sind, und den Instituten, die darauf nicht angewiesen sind und waren. In Reaktion auf das “too big to fail”-Dilemma in der Branche haben die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), der Internationale Währungsfonds (IWF) und das Financial Stability Board (FSB) am Wochenende einen gemeinsamen Report vorgelegt…



IWF-Experten entwerfen Abwicklungsmechanismus für Banken

14. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

Wie viele andere Finanzexperten, fordert der Leiter der von der Bundesregierung eingesetzten Expertenkommission für Finanzstabilitätsfragen, Otmar Issing, einen Mechanismus zur Abwicklung schiefliegender Banken. „Ähnlich dem ,special resolution regime’ in England werden [...] Regeln zur geordneten Abwicklung von Banken benötigt, die das Zerlegen bzw. Entflechten von insolvenzbedrohten Bankinstituten ermöglichen”, schreibt Issing in einem Beitrag zum Auftakt [...]



Deutsche Banken leisten weiter Widerstand gegen Kernkapitaldefinition und Leverage Ratio

6. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers_faecherVor dem Hintergrund der IWF-Tagung in Istanbul diagnostiziert die Tageszeitung „Die Welt“ eine „neue Furcht der Banken vor dem Staat“.
Der „gemeinsame Feind“ der Bankenbranche haben einen Namen: Überregulierung. Im Mittelpunkt stehen hier mittlerweile die Kapitalanforderungen. Die Finanzinstitute würden das Argument einer möglichen Kreditklemme als Warnung vor überzogenen Forderungen anführen. Es zeige sich jedoch auch eine Konfliktlinie innerhalb der Bankenbranche – während DSGV-Präsident Heinrich Haasis für höhere Eigenkapitalanforderungen für systemrelevante Großbanken plädierte, lehnt der Bankenverband IIF solche Pläne ab. Auch zwischen den Ländern gebe es beim Thema Bankeneigenkapital Diskrepanzen, konstatiert die Zeitung. So stoße die Neudefinition des Kernkapitals gerade…