Beiträge zum Stichwort ‘ Jean-Claude Trichet ’

Weber und Trichet loben Basel III / Systemrelevante Banken rücken in den Fokus

1. Oktober 2010 | Von | Kategorie: Top News

aufsichtkurve„Ich habe keine Angst, dass die Implementierung von Basel III die Kreditvergabekapazität von Banken signifikant beeinträchtigen und den wirtschaftlichen Aufschwung behindern wird“, so die Einschätzung von Bundesbank-Chef Axel Weber.
Auswirkungsstudien des Baseler Ausschusses und des FSB hätten gezeigt, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen in der Übergangsphase zu Basel III moderat sein dürften und das Regelwerk positive Langfristeffekte bewirke. Weber unterstrich zudem die Bedeutung einer globalen Implementierung von Basel III. „Nur so könnten gleiche Wettbewerbsbedingungen gesichert und regulatorische Arbitrage verhindert werden“, fasst die Börsen-Zeitung die Aussagen zusammen. Auf dem Eurofi Financial Forum in Brüssel unterstrich Weber…



Basel III „in aller Munde“ – Banken rangeln um Position für Kapitalerhöhungen

13. September 2010 | Von | Kategorie: Top News

basel3_2Die gestern in Basel finalisierten Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften für Banken stoßen auf breites öffentliches Interesse und werden in Ausgestaltung und Auswirkung eingehend beleuchtet.
Die im Baseler Ausschuss versammelten Aufseher und Notenbankchefs zeigten sich gestern nach der Verabschiedung von Basel III zufrieden mit dem gefundenen Konsens. Aus Sicht des EZB-Präsidenten Jean-Claude Trichet tragen die neuen Regeln zu langfristiger Finanzmarktstabilität bei. Die Übergangsregelungen ermöglichten es den Banken, die neuen Standards zu erfüllen und zugleich die wirtschaftliche Erholung zu unterstützen. Bundesbank-Chef Axel Weber sprach von einem „international konsistenten und anspruchsvollen Rahmenwerk“, dessen schrittweise Übergangsphase es allen…



Stresstests werden zur Hetzjagd

7. Juli 2010 | Von | Kategorie: Top News

papers12Der neue Stresstest für die EU-Banken, dessen Ergebnisse am 23. Juli veröffentlicht werden sollen, entwickelt sich mehr und mehr zu einer Hetzjagd für die Banken.
Das Gremium der europäischen Bankenaufsichten (CEBS) wird informierten Kreisen zufolge, heute Einzelheiten über die nächste Runde der EU-Bankenstresstests bekannt geben. Dies berichtet heute die Financial Times Deutschland unter Verweis auf Agenturmeldungen. Die Finanzinstitute mussten nach Meldung des Handelsblatts, der Veröffentlichung der Stresstest-Ergebnisse zustimmen und bis gestern Abend eine Einverständniserklärung an die Regulierungsbehörden zurückschicken. Die Banken hätten nun mehrere Tage Zeit, um den Fragebogen auszufüllen. Unklar ist allerdings, wie lange genau den Instituten dafür Zeit gegeben wird. Dem Handelsblatt zufolge wurde die Frist auf kommenden Montag…



Stresstest-Prozedere stresst Finanzinstitute und Bundesbank

2. Juli 2010 | Von | Kategorie: Top News

stresstestsNach Meinung der Financial Times Deutschland konnten die Chefs der größten deutschen Banken in der Diskussion um die Behandlung künftiger Bankenstresstest-Ergebnisse einen „Teilsieg“ gegen die Politik erzielen.
Demnach hat Bundesbank-Präsident Axel Weber beim Treffen mit den Bankchefs am Mittwoch, die Position der Institute gegen eine „vollständige und unkontrollierte“ Veröffentlichung der Ergebnisse gestützt. So kündigte er Widerstand gegen den Plan an, das Ausmaß der Veröffentlichungen allein dem Ausschuss der europäischen Bankenaufseher (CEBS) zu überlassen – die Publikation der Ergebnisse an sich befürworte Weber. Die Bundesbank ist selbst auch im CEBS vertreten. Das Blatt sieht darin ein klare Kehrtwende Webers – deren Motivation derzeit unklar…



Draghi plädiert für Transparenz bei neuem EU-Bankenstresstest

8. Juni 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Börsen-Zeitung berichtet über Aussagen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet im Rahmen des G20-Gipfels, wonach die neuesten Bankenstresstests für die EU kurz vor dem Abschluss stehen. Der Test wird vom Committee of European Banking Supervisors (CEBS) durchgeführt und die entsprechenden Ergebnisse werden an die EU-Finanzminister weitergeleitet. In diesem Zusammenhang habe sich das EZB-Ratsmitglied Mario Draghi dafür [...]



Trichet sieht weiteren Handlungsbedarf bei Risikomanagement der Banken

13. Januar 2010 | Von | Kategorie: Top News

papers1Die Wirtschaftspresse berichtete gestern ausführlich über die Aufforderung der führenden Zentralbanker an den Baseler Ausschuss, wonach dieser weitere Vorschläge zur Bankenregulierung unterbreiten soll.
„Wir müssen dafür sorgen, dass das Risikomanagement von Finanzinstituten und Marktteilnehmern erheblich verbessert wird“, so die Aussage von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet im Anschluss an das Neujahrstreffen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ). Die Forderungen laufen nach Ansicht der Börsen-Zeitung auf einen Ausbau des jüngsten Konsultationspapiers zur Basel II-Reform hinaus. „Es brauche noch Fortschritte bei der Ermittlung der Risikovorsorge von Banken, der Einführung eines Rahmenwerks für antizyklische…



Baseler Pläne zu Kernkapitaldefinition und Leverage Ratio ernten Lob und Kritik

8. September 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers_crossDie vom Vorsitzenden des Lenkungsgremiums des Baseler Ausschusses, EZB-Chef Jean-Claude Trichet, angekündigten Details zur Reform der Eigenkapitalregeln für Banken stoßen in der heutigen Presseberichterstattung auf ein breites Echo.
Insbesondere die nun feststehende Ergänzung von Basel II um eine Leverage Ratio und die entsprechenden Auswirkungen auf den deutschen Bankensektor stehen dabei im Mittelpunkt. „Baseler Ausschuss verständigt sich auf schärfere Kapitalstandards“, überschreibt die Börsen-Zeitung ihren Beitrag – die FAZ merkt an: „Notenbanken wollen Bankenregeln verschärfen.“ Das Handelsblatt diagnostiziert starken Widerstand der deutschen Banken und titelt: „Kreditwirtschaft protestiert.“ „Mehr Puffer für die Banken“, sieht derweil die Frankfurter Rundschau am…



Baseler Ausschuss legt sich auf ergänzende Leverage Ratio fest

7. September 2009 | Von | Kategorie: Top News

handWenige Stunden nach den ersten Beschlüssen der G20-Finanzminister in London zur Neuordnung der Finanzmarktregulierung haben die als Aufsichtgremium des Baseler Ausschuss agierenden Notenbankgouverneure strengere Regeln für die Aufsicht von Finanzinstituten vorgeschlagen.
So sollen Banken mehr Geld als Puffer für Krisenzeiten zurücklegen und Obergrenzen für eine Schuldenaufnahme erhalten. Die Vorgaben sollten helfen wirtschaftliche und finanzielle Belastungen zu verhindern oder zumindest abzumildern, teilte das Gremium einem Reuters-Bericht zufolge gestern Abend mit. Die Regeln sollen bis zum Jahresende final ausgearbeitet werden. „Die heutige Einigung unter den 27 führenden Ländern der Welt ist deshalb entscheidend, weil sie neue Standards…



Pläne für EU-Finanzaufsichtsstruktur stoßen auf kritisches Medienecho

28. Mai 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers7Die gestern vorgestellten Pläne zur Neuordnung der Finanzmarktaufsicht in der Europäischen Union stoßen in der heutigen Presse auf ein breites, vornehmlich negatives Echo.
Künftig soll einerseits ein Europäischer Rat für Systemrisiken (ESRC) die Märkte beobachten, systemische Risiken rechtzeitig erkennen und etwaige Gegenmaßnahmen formulieren. „Das wäre ein Durchbruch und sollte ein neues Versagen verhindern“, sagte EU-Wirtschaftskommissar Joaquín Almunia. Den Vorsitz des ESRC soll der EZB-Präsident Jean-Claude Trichet übernehmen. Andererseits soll je eine Aufsichtsbehörde künftig Banken, Versicherungen sowie den Wertpapiersektor überwachen. Dazu werden die bislang kompetenzarmen Ausschüsse CEBS, CESR…



Neugestaltung der europäischen Aufsichtsstruktur sorgt für Konfliktstoff

28. April 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers_fnpAussagen des Vorsitzenden des Committee of European Securities Regulators (CESR), Eddy Wymeersch, zur Gestaltung einer neuen europäischen Finanzarchitektur lassen auf Konfliktpotenzial zwischen den einzelnen Aufsichtsbehörden auf EU-Ebene schließen.
Europas Finanzmarktaufseher fordern bindende Entscheidungskompetenzen für die drei Gremien, die Banken, Versicherungen und Wertpapiermärkte in der EU besser kontrollieren sollen. Alles hänge jetzt davon ab, welche konkreten Vorschläge die EU-Kommission für eine Reform der drei europäischen Ausschüsse vorlegt, betonte der ehemalige Chef der belgischen Finanzaufsicht Wymeersch, gegenüber der Financial Times Deutschland. Als Basis der Neuregulierungen…