Beiträge zum Stichwort ‘ Jörg Asmussen ’

EZB präsentiert neuen Vorschlag zur Bankenabwicklung

11. November 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat einen neuen Vorschlag zur Bankenabwicklung vorgelegt. Dieser würde den deutschen Vorstellungen diametral widersprechen, heißt es. „Geht es nach der EZB, würde der von den Euro-Ländern gespeiste Rettungsfonds ESM und jedes Nicht-Euro-Mitglied der EU eine Kreditlinie an den gemeinsamen Abwicklungsfonds geben“, zitiert die „Welt“ sinngemäß hierzu EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen. Summa summarum [...]



Asmussen betont Bedeutung der Bankenunion

28. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Sonstiges

EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen hat auf einer Veranstaltung in Mailand am Freitag die Bedeutung der Bankenunion für die Zukunft der Währungsunion betont. Die Schaffung der Bankenunion sei „gut für den Euro, gut für den Binnenmarkt, und gut für die wirtschaftliche Erholung“. Neben der einheitlichen Aufsicht brauche es aber dringend auch den einheitlichen Abwicklungsmechanismus. Der müsse das [...]



Anhaltender Streit um Bankenabwicklung in Europa

16. September 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Wenn es um die Abwicklung maroder Banken geht, bestehen zwischen den beiden mächtigen deutschen Finanzpolitikern, Finanzminister Wolfgang Schäuble und EZB-Direktor Jörg Asmussen handfeste Interessenkonflikte, konstatiert die „Süddeutsche Zeitung“. Bundespolitiker Schäuble will, dass nationale Aufseher nicht zu viel Macht verlieren. Euro-Politiker Asmussen wiederum möchte, dass die Europäische Zentralbank ein mächtiger Aufseher wird. „Kein Wunder also, dass [...]



EZB: Einheitliche Bankenaufsicht verzögert sich

27. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Mit der Umsetzung des so genannten Single Supervisory Mechanism (SSM) muss wohl noch gewartet werden. Wie die „Börsen-Zeitung“ berichtet, erwartet die Europäische Zentralbank (EZB), dass das Europaparlament den einheitlichen Aufsichtsmechanismus SSM (Single Supervisory Mechanism) als ersten Schritt Richtung Bankenunion nicht wie erwartet im Juli, sondern erst im September beschließen werde. EZB-Direktor Jörg Asmussen erklärte gestern [...]



EZB-Direktor fordert rasche Bilanzsanierung bei Banken

29. Mai 2013 | Von | Kategorie: Riskmanagement

Auf einer Veranstaltung in Frankfurt hat EZB-Direktor Jörg Asmussen angekündigt, dass die Notenbank einen klaren Schnitt machen werde, wenn sie die Bilanzen der unter ihre Aufsicht fallenden Banken durchleuchtet. Die als „Asset Quality Review“ bezeichnete Prüfung soll im ersten Quartal 2014 stattfinden, heißt es im Bericht der „Börsen-Zeitung“. Geplant sei, dass die EZB ab Mai [...]



EZB will keine Zwei-Stufen-Bankenabwicklung

15. Mai 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Laut „Handelsblatt“-Bericht verstärkt die Europäische Zentralbank beim Aufbau einer europäischen Bankenunion den Druck und nimmt dafür eine Konfrontation mit der Bundesregierung in Kauf. Man wolle einen einheitlichen Abwicklungsmechanismus in Europa zusammen mit einer einheitlichen Abwicklungsagentur und einem einheitlichen Abwicklungsfonds, der durch eine Umlage im Bankensektor finanziert werde, wird hierzu EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen zitiert. Damit habe [...]



Bankenaufsicht: EZB-Asmussen springt Sparkassen und Volksbanken bei

12. September 2012 | Von | Kategorie: Top News

banken1Zwar stehen die deutschen Sparkassen und Volksbanken mit ihrer Fundamentalkritik an einer einheitlichen europäischen Bankenaufsicht in der Finanzbranche Europas weitestgehend isoliert da – doch nun kommt überraschende Unterstützung von unerwarteter Seite.
Nach den Plänen Brüssels – die heute von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier präzisiert werden sollen – wird der Europäischen Zentralbank (EZB) die alleinige Aufsichtskompetenz über den Bankensektor der Eurozone übertragen. Diese neuen Aufgaben für das eigene Haus stoßen bei EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen offenbar auf wenig Gegenliebe. Im Rahmen einer Veranstaltung in Frankfurt erklärte er gestern: „Die Europäische Bankenaufsicht sollte sich auf systemrelevante Institute begrenzen. Alles andere ist weder machbar noch wünschenswert.“ Damit…



Bankenstreit um Aufsicht steht im Medienfokus

5. September 2012 | Von | Kategorie: Top News

papers5Der heftige Streit der deutschen Bankenbranche um die Gestaltung der neuen europäischen Bankenaufsicht steht im Fokus der heutigen Presseberichterstattung.
Die massiven Diskrepanzen zwischen Privatbanken einerseits und Sparkassen, Öffentlichen Banken und Genossenschaftsbanken andererseits, traten bei der „Handelsblatt“-Konferenz „Banken im Umbruch“ offen zu Tage. So titelt das „Handelsblatt“: „Banken gegen Banken“ – und die „Börsen-Zeitung“ notiert auf Seite 1: „Deutsche Banken streiten über Struktur der europäischen Aufsicht.“ Die „Süddeutsche Zeitung“ zieht die Konfliktlinie zwischen den kleinen und den großen Banken. „Banken zanken über ihre Aufsicht“, konstatiert die „Frankfurter Rundschau“. Der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, forderte auf der Konferenz eine einheitliche Aufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) über alle Banken der Eurozone. Man…



Ist Basel III nur eine „Thesaurierungs-Story“?

17. November 2010 | Von | Kategorie: Top News

papers1Zum Auftakt der „Euro Finance Week“ stand das Thema Finanzmarktregulierung klar im Vordergrund.
So äußerten sich verschiedene hochrangige Branchenvertreter zu den Effekten schärferer Eigenkapital- und Liquiditätsvorgaben für die Finanzinstitute. So warnte Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann zum wiederholten Male vor unerwünschten Auswirkungen der Regularien. „Es ist klar, wenn man Basel 2.5 und Basel III umsetzt und optimieren will, dann bekommt man ein Geschäftsmodell, das vielleicht nicht ganz dem in der Realwirtschaft Erforderlichen entspricht“, so seine verklausulierte Warnung vor Kreditengpässen. „Man müsse vorsichtig sein, dass man nicht über die Kapitalvorgaben ein Geschäftsmodell als optimal erzwinge“, fasst die Börsen-Zeitung die Aussagen zusammen. Auch Wolfgang Kirsch, Chef der DZ Bank, plädierte dafür „vernünftige Geschäftsmodelle“ nicht…



Vergeblicher Kampf der deutschen Banken gegen Basel III

14. Oktober 2010 | Von | Kategorie: Top News

baselokayDie Ausgestaltung der neuen Basel III-Regeln und die Diskussion über einen weiteren regulatorischen Eigenkapitalzuschlag für systemrelevante Banken treiben die deutsche Bankenbranche weiter um.
Der „Platow Brief“ berichtet über einen vermeintlichen Eklat beim Treffen von Finanzstaatssekretär Jörg Asmussen, Bundesbank-Präsident Axel Weber und BaFin-Chef Jochen Sanio mit Vertretern der deutschen Bankenbranche im Rahmen der IWF-Jahrestagung in Washington. Auslöser sei eine erhitzte Diskussion um die Bankenregulierung gewesen sein. Bei den Instituten habe sich mittlerweile „reichlich Unmut“ aufgestaut – denn: „Die Baseler Beschlüsse [...] liegen den Bankern schon schwer genug im Magen, da überbietet sich die Politik bereits mit Vorschlägen für zusätzliche Belastungen der Finanzinstitute: Bankenabgabe, Transaktionssteuer…