Beiträge zum Stichwort ‘ Jürgen Fitschen ’

Deutsche-Bank-Chef Fitschen zeichnet bedrohliches Szenario einer Überregulierung

11. Juni 2013 | Von | Kategorie: Top News

Medial starke Beachtung finden heute die Warnungen von Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen vor einer massiven Verteuerung von Bankgeschäften durch eine Überregulierung des Finanzsektors. Auch der Bankenverband BVR opponiert erneut gegen neue Bankenregeln.
Auf einer gestrigen Konferenz der FDP-Fraktion in Berlin sagte Fitschen, es gebe keine tragfähigen Gründe dafür, das Universalbankensystem durch ein Trennbanken-Modell zu ersetzen. Wer dennoch diesen Weg verfolge, müsse wissen, dass dadurch Kosten entstünden. Für die Finanzkrise sei keine Universalbank ursächlich gewesen, sagte Fitschen. Er verstehe nicht, warum die Politik mit einem Trennbankenmodell ein Problem lösen wolle, das es nicht gebe: „Ich befürchte, dass das Universalbankensystem Opfer des Wahlkampfs…



Deutsche Bank: Blick hinter die Kulissen des Kulturwandels

23. Mai 2013 | Von | Kategorie: Top News

Im Umfeld der heute stattfindenden Hauptversammlung der Deutschen Bank beschäftigen sich diverse Medien mit dem Status der Umsetzung des Themas des „Kulturwandel“ beim deutschen Branchenprimus.
Die Wochenzeitung „Die Zeit“ etwa sieht hier noch gewaltige Herausforderungen auf die Deutsche Bank zukommen: „Angesichts unzähliger Skandale hat die führende Bank des Landes den Kulturwandel ausgerufen. Alles Schönfärberei?“. Das Blatt wirft einen Blick „hinter die Kulissen“ und sieht das Institut am Scheideweg angekommen: „Vom Erfolg hängt der Ruf und damit auch die Zukunft der Bank ab. Kunden fühlen sich von ihr über den Tisch gezogen, es gibt viele Klagen und kostspielige Vergleiche, Skandale und staatliche Ermittlungen weltweit. Das einst so stolze Haus steht heute wie ein Hort von Zockern und Verbrechern…



Internationaler Bankenverband befeuert Kritik gegen Fed-Kapitalpläne

7. Mai 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Der Weltfinanzverband Institute of International Finance (IIF) hat mit „herber Kritik“ auf die in den USA geplante Regulierung von Auslandsbanken reagiert.
Der Verband argumentiert in einer 20-seitigen Eingabe an die US-Notenbank mit Unvereinbarkeiten der geplanten Regeln mit internationalen Vereinbarungen, vor allem aber mit den Folgen für die Bemühungen um eine einheitliche globale Finanzregulierung. Betroffen von den Regeln wäre hierzulande vor allem die Deutsche Bank, bundesweit das Institut mit den umfangreichsten US-Aktivitäten. berichtet die „Börsen-Zeitung“. Bei den Co-CEOs Jürgen Fitschen und Anshu Jain, deren Vorgänger Josef Ackermann jahrelang Chairman of the Board of Directors des IIF war, rangiere das Thema auf der Agenda weit oben. Einen Rückzug aus den USA schloss…



Streitthema Basel III könnte transatlantischen Bankenkrieg entfachen

27. November 2012 | Von | Kategorie: Top News

Basel IIIDie Verschiebung der Einführung der Basel III-Eigenkapitalregeln für Banken in den USA auf einen unbestimmten Zeitpunkt veranlasst die deutschen Finanzinstitute und Aufseher zu lautstarkem Protest und Sanktionsdrohungen gegen US-Geldhäuser.
Im Rahmen des „European Banking Congress“ verdeutlichte die hiesige Kreditwirtschaft in ungewohnt klarem Ton, dass sie einen erneuten Sonderweg der US-Finanzbranche bei den Eigenkapitalvorgaben nicht akzeptieren will. Bereits das Vorgängerregelwerk Basel II wurde in den USA nicht ungesetzt – nun scheint auch ein Ausscheren bei Basel III möglich, nachdem der Vizechef der US-Einlagensicherung FDIC, Thomas Hoenig, eine vollständige Abkehr von Basel III angeregt hatte. Die FDIC hatte neben der Notenbank Fed und dem Office of the Comptroller of the Currency (OCC) die…



Kritik an Bankenregulierung vereint deutsche Kreditwirtschaft

21. November 2012 | Von | Kategorie: Top News

Die derzeit stattfindende „Euro Finance Week“ in Frankfurt ist geprägt von der Kritik der Bankenvertreter an einer unkoordinierten Regulierung ihrer Branche.
Während sich die deutsche Kreditwirtschaft in Bezug auf die Kompetenzausstattung der neuen europäischen Bankenaufsicht und einhergehend der Formierung einer Bankenunion zerstritten zeigt, forderten die Vertreter von Privat- , Landes- und Genossenschaftsbanken auf der Veranstaltung in ungewohnter Einigkeit eine Zäsur bei der Bankenregulierung. Dabei sparten die Banker nicht mit drastisch formulierten Sinnbildern. Hans-Dieter Brenner, Chef der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), sieht die Finanzinstitute „an der Klippe eines regulatorischen Kollapses“ und beklagte eine…



Absetzungstendenzen bei Basel III: Europa reagiert irriert

20. November 2012 | Von | Kategorie: Top News

Basel III, CRD IVDas Ausscheren der USA aus dem Prozess zur Umsetzung der Basel III-Eigenkapitalregeln sorgt in Europa für Unverständnis.
Die US-Aufsichtsbehörden von Notenbank Fed, Einlagensicherung FDIC und dem Office of the Comptroller of the Currency (OCC) hatten jüngst die Implementierung des dritten Baseler Eigenkapitalakkords auf unbestimmte Zeit verschoben. Eigentlich sollte das Regelwerk international einheitlich ab dem Jahresstart 2013 greifen. Die europäische Kritik wurde gestern durch Aussagen des Vize-Chefs der FDIC, Thomas Hoenig, im Interview mit dem „Handelsblatt“ nochmals befeuert. Der Aufseher plädierte darin für eine vollständige Abkehr von Basel III. Hoenigs Begründung: „Der ganze Prozess ist zu komplex und – wie die jüngste Geschichte gezeigt hat – ineffektiv. Basel III wird das Bankensystem nicht sicherer machen. Ich würde sogar behaupten, es wird es anfälliger machen.“ Der Basel III-Berichterstatter im…



Basel III: Citigroup dünnt Produktpalette im Investmentbanking aus und setzt neues Renditeziel

11. September 2012 | Von | Kategorie: Top News

usbaselTrotz schärferer regulatorischer Anforderungen verfolgt die US-Großbank Citigroup weiterhin die Strategie eines „Supermarkts für Finanzprodukte“ – mit der Einschränkung, dass man in den Regalen nur noch Grundnahrungsmittel offeriert.
Diesen Vergleich skizzierte der Chef des Finanzinstituts, Vikram Pandit, im Rahmen von Barclays Global Financial Services Conference. Im Hinblick auf das Eigenkapital- und Liquiditätsregelwerk Basel III habe man die angebotene Produktpalette – insbesondere im Bereich Investmentbanking – überarbeitet und visiere eine künftige Eigenkapitalrendite im Bereich zwischen 15 und 19 Prozent an, so der Citigroup-Vormann. Die Assets mit denen Citi im Investmentbanking operiere, seien nunmehr „ausschließlich am Kundennutzen und der…



Aufsichtsstreit: Privatbanken halten die Reihen geschlossen

6. September 2012 | Von | Kategorie: Regulierung

Im Streit der deutschen Kreditwirtschaft um eine Bankenaufsicht in Europa vertreten die wichtigsten Akteure der Privatbanken eine klare gemeinsame Position. Nachdem Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen am Dienstag auf der „Handelsblatt“-Konferenz „Banken im Umbruch“ für eine gemeinsame europäische Bankenaufsicht unter dem Dach der Europäischen Zentralbank (EZB) geworben hatte (vgl. RMRG vom 5.9.), hat Commerzbank-Chef Martin Blessing diese [...]



Bankenstreit um Aufsicht steht im Medienfokus

5. September 2012 | Von | Kategorie: Top News

papers5Der heftige Streit der deutschen Bankenbranche um die Gestaltung der neuen europäischen Bankenaufsicht steht im Fokus der heutigen Presseberichterstattung.
Die massiven Diskrepanzen zwischen Privatbanken einerseits und Sparkassen, Öffentlichen Banken und Genossenschaftsbanken andererseits, traten bei der „Handelsblatt“-Konferenz „Banken im Umbruch“ offen zu Tage. So titelt das „Handelsblatt“: „Banken gegen Banken“ – und die „Börsen-Zeitung“ notiert auf Seite 1: „Deutsche Banken streiten über Struktur der europäischen Aufsicht.“ Die „Süddeutsche Zeitung“ zieht die Konfliktlinie zwischen den kleinen und den großen Banken. „Banken zanken über ihre Aufsicht“, konstatiert die „Frankfurter Rundschau“. Der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, forderte auf der Konferenz eine einheitliche Aufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) über alle Banken der Eurozone. Man…



Deutsche Bank-Chef Fitschen schaltet sich in Aufsichtsstreit ein

4. September 2012 | Von | Kategorie: Regulierung

tickerIm Rahmen einer „Handelsblatt“-Tagung hat sich der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, in der Debatte um die Ausgestaltung einer europäischen Bankenaufsicht zu Wort gemeldet.
Hier sei eine mutige Neugestaltung angezeigt, wird Fitschen von den Agenturen wiedergegeben. Wer Europa als einheitlichen Marktplatz wolle, der dürfe sich nicht auf den „geringstmöglichen Nenner” bei der künftigen Bankenregulierung einigen, erklärte der Bankchef. Diese Aussage ist als Kritik an jüngsten Verlautbarungen der deutschen Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken und Öffentlichen Banken zu verstehen, die eine Aufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) über kleine und mittlere Finanzinstitute ablehnen (vgl. RMRG vom 31.8.). Fitschen hält die Pläne der EU-Kommission für richtig, nicht nur die systemrelevanten Banken aus einer Hand überwachen zu lassen…