Beiträge zum Stichwort ‘ Jürgen Trittin ’

Trittin fordert harte Verschuldungsgrenze für Banken

6. September 2013 | Von | Kategorie: Top News

In einem Gastbeitrag für die „Börsen-Zeitung“ fordert Jürgen Trittin, Spitzenkandidat von Partei Bündnis 90/ Die Grünen, einfachere Regeln in der Bankenregulierung sowie zudem die Einführung einer verbindlichen Leverage Ratio.
Trittin wirft dabei einigen Banken, zuvorderst der Deutschen Bank, vor, ihr Kapital schönzurechnen: „Während also weltweit Regulatoren kritischer gegenüber den niedrigen bankeigenen Eigenkapitalanforderungen auftreten, lässt die Finanzaufsicht BaFin bei der Deutschen Bank eine noch stärkere Schönrechnerei zu.“ Dabei habe die Deutsche Bank schon im September 2012 das zweitniedrigste Ergebnis bei der RWA/Total Assets-Quote gehabt. Nur eine Bank, die UBS, hätte sich ihre Risiken noch weiter heruntergerechnet, so der Grünen-Politiker. Trittin weiter: „Ich habe eine wichtige Lehre aus der Finanzkrise gezogen: Wer im Zweifelsfall mit seiner Stimme…



Kompromiss in Sachen Bankenabwicklung angemahnt

20. August 2013 | Von | Kategorie: Top News

BankenrettungWie die „Börsen-Zeitung“ berichtet, hat die Bundesbank im Streit zwischen EU-Kommission und Bundesregierung um die Bankenabwicklung in Europa eine Kompromisslösung angemahnt.
Bis diese Aufgabe einer neu zu gründenden Institution übertragen werden könne (dies sei nach wie vor das angepeilte Ziel) seien nun „konstruktive Übergangslösungen“ gefragt, betonte Vorstandsmitglied Andreas Dombret. Daran führe wohl kein Weg vorbei, wenn die europäische Bankenaufsicht und ein einheitlicher Abwicklungsmechanismus gemeinsam an den Start gehen sollten. Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin wird hierzu wie folgt zitiert: „Wir sind dezidiert der Auffassung, dass die Europäische Kommission und nicht nationale Regierungen das Recht haben müssen, marode gewordene Banken abzuwickeln“. Die Bundesregierung schiebe juristische Argumente als Vorwand zur Absicherung ihres nationalen Veto-Rechts vor…



Weichgespülte Transaktionssteuer?

31. Mai 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Medienberichten zufolge wird „die geplante Finanzmarktsteuer angesichts massiver Kritik von Banken und wachsender Bedenken in den beteiligten Euro-Staaten voraussichtlich stark eingedampft.“ Dies berichten das „Handelsblatt“ und die Nachrichtenagentur „Reuters“ unter Berufung auf Insider. Konkret will „Reuters“ erfahren haben, dass bei den Gesprächen über die Finanzmarktsteuer in Brüssel derzeit Änderungen am Gesetzentwurf der EU-Kommission diskutiert würden, [...]



Leverage Ratio als Konfliktpunkt zwischen Grünen und Deutscher Bank

29. Mai 2013 | Von | Kategorie: Top News

Die Deutsche Bank wehrt sich gegen Pläne der Grünen, eine strikte Verschuldungsgrenze für Banken einzuziehen.
Mehrere Medien berichten heute über eine Veranstaltung der Grünen-Bundestagsfraktion in Frankfurt, wo der Co-Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank, Anshu Jain, die und Liquiditätsregeln für neuen Eigenkapital- und Liquiditätsregeln für Banken (Basel III) verteidigte, „obwohl diese unsere Eigenkapitalrendite auslöschen“. Auf der in Englisch geführten Diskussion warnte Jain zudem vor einer Balkanisierung der Regulierung, also vor international unterschiedlichen Regeln. Die Einführung einer strikten Verschuldungsgrenze (Leverage Ratio) für die Bankenbranche, wie sie die Grünen fordern, lehnte Jain ab. Jain sprach sich dafür aus, zunächst die Baseler Regeln international einheitlich umzusetzen. Auch…



Schärfere Regulierung wird erst nach Erholung des Bankensektors umgesetzt

2. April 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers1Die Beschlüsse der Staats- und Regierungschefs auf dem Londoner G20-Gipfel sind beim Thema Finanzmarktregulierung erwartungsgemäß unkonkret ausgefallen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach zwar von einem “fast historischen Kompromiss”, doch die im Vorfeld eingeforderten stringenten Neuregelungen sind im Abschlusspapier des Gipfels nicht zu finden. Der Erkärung zufolge sollen Regulierung und Aufsicht auf alle systemisch wichtigen Finanzinstitutionen, -instrumente und -märkte ausgedehnt werden. Dabei sollen erstmals auch Hedgefonds eingeschlossen werden. Nach Aussage des britischen Premierministers Gordon Brown müssen sich beispielsweise Hedgefonds, die mit Risikokapital Geschäfte machen, künftig einer Aufsicht unterstellen. Ebenso ist vorgesehen, die…