Beiträge zum Stichwort ‘ KfW ’

Blendet KfW auf Staatsgeheiß Risikomanagement aus?

8. Juli 2013 | Von | Kategorie: Riskmanagement

„Die staatliche KfW-Bank geht mit ihrem 800 Mio. Euro schweren Darlehen an die spanische Förderbank ICO weitaus höhere Risiken ein als bislang bekannt“, berichtet das Magazin „Spiegel“. Intern, so heißt es, habe der Vorstand eingestanden, dass die Staatsbank das Geschäft unter normalen Umständen nicht machen würde, da es viel zu risikoreich sei. Der Kredit werde [...]



ZEW-Wirtschaftsforum rückt Thema Bankenregulierung auf die Agenda

14. Juni 2013 | Von | Kategorie: Top News

Das gestrige Wirtschaftsforum des Wirtschaftsforschungsinstituts ZEW in Mannheim, auf dem viele hochkarätige Finanzexperten und Regulierer u.a. über die Zukunft der Regulierung diskutierten, ist Thema zahlreicher Beiträge der heutigen Wirtschaftspresse:
Medial stark beachtet sind dabei Sorgen der Teilnehmer, dass sich infolge höherer Eigenkapitalanforderungen, die zudem stärker zu schwanken drohten, deutsche Geschäftsbanken verstärkt auch aus langfristigen Finanzierungen im Inland zurückziehen könnten. Die KfW werde deshalb als Anbieter langfristiger Finanzierungen somit „gefordert bleiben“, meinte Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW. Sabine Lautenschläger, Vizechefin der Bundesbank, sorgte sich unterdessen um die Zukunft der Mittelstandskredite in…



Bund bereitet Rentenbank auf Basel III vor

23. August 2012 | Von | Kategorie: Basel III

Im Hinblick auf die Auswirkungen der Basel III-Eigenkapitalregeln für Finanzinstitute wird der Bund der Landwirtschaftlichen Rentenbank eine Staatsgarantie einräumen – anlehnend an das Absicherungsmodell der staatlichen Förderbank KfW. Aktuell seien die Verbindlichkeiten der Bank nur „durch die sogenannte Anstaltslast des Bundes gesichert“, berichtet die „Börsen-Zeitung“ in ihrer heutigen Ausgabe. „Mit diesem Argument konnten Gläubigerbanken für [...]



Bankenregulierung soll Bundestagswahl entscheiden

23. Juli 2012 | Von | Kategorie: Top News

papers_fnpVor dem Hintergrund der jüngsten Bankenskandale (u.a. Libor-Manipulation mit Vorwürfen auch gegen die Deutsche Bank, EnBW-Aktienrückkauf, Geldwäscheverdacht bei HSBC-Kunden) will die SPD die Bankenregulierung zum Wahlkampfthema machen.
In einem Thesenpapier stellen die Sozialdemokraten ihre Pläne vor – verbunden mit heftigen Attacken gegen die Bankenbranche. „SPD wirft Banken Erpressung, Betrug und organisierte Kriminalität vor“, so die Zusammenfassung der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Parteichef Sigmar Gabriel fordert in dem Papier ein europäisches Insolvenzrecht für Banken, „damit große Pleite-Banken auch pleitegehen können, ohne dass ganze Volkswirtschaften zusammenbrechen“. Nicht Steuerzahler oder Sparer, sondern Aktionäre und Anleihegläubiger müssten haften. Zudem plädiert Gabriel für einen „privatwirtschaftlichen…



KfW will KWG-Bestandteile für bessere Risikobeurteilung übernehmen

26. November 2010 | Von | Kategorie: Riskmanagement

Der Chef der Förderbank KfW, Ulrich Schröder, hat sich am Rande einer Auslandsreise gegenüber der Presse zur künftigen Ausrichtung des Instituts geäußert. So soll eine Satzungsänderung forciert werden, über die in Kürze entschieden werden könnte. Demnach würden etwa die meisten Kreditentscheidungen künftig in kleineren Ausschüssen getroffen. „Die KfW soll zudem die meisten Bestandteile des KWG [...]



Banken und Unternehmen bewerten Szenario einer Kreditklemme unterschiedlich

19. Oktober 2010 | Von | Kategorie: Top News

kreditklemmeDas Eintreten des Szenarios einer Kreditklemme durch schärfere Bankeneigenkapitalforderungen wird weiterhin ambivalent bewertet.
Den Ergebnissen des Handelsblatt-„Business Monitors“ zufolge, befürchten Firmen für die nächsten Jahre, dass sie die Folgen einer strengeren Bankenregulierung nach Basel III zu spüren bekommen. Zwei Drittel von knapp 800 vom Marktforschungsinstitut Psephos für die Erhebung befragten Manager erwarten wegen der Verschärfung eine stärkere Zurückhaltung der Banken bei der Kreditvergabe, jeder fünfte sogar in starkem Maße“. Auch ein Beitrag der WirtschaftsWoche greift diese Thematik auf. Infolge Basel III stehe den Finanzinstituten weniger Geld für Ausleihungen zur Verfügung, heißt es auch dort. „Schon heute müssen die Banken Kredite…



Mangel an Risikoexperten absehbar

12. Mai 2010 | Von | Kategorie: Top News

risikomanagementDas heutige Handelsblatt sieht die deutschen Banken an ihren Risikonetzen „flicken“.
Hintergrund ist eine Umfrage der Zeitung bei den Finanzinstituten, die ergeben habe, das diese seit Ausbruch der Finanzkrise im Bereich Risikomanagement „massiv nachgerüstet“ und dabei in Technik und Personal investiert haben. Die Suche der Banken nach Risikoexperten spiegele sich auch auf dem entsprechenden Arbeitsmarkt wieder, erkennt Tiemo Kracht, Geschäftsführer bei Kienbaum Executive Consultants. „Die Zahl der Suchmandate ist in unserem Haus seit 2007 jedes Jahr um zehn bis 15 Prozent gestiegen“, wird der Experte im Beitrag zitiert. Auch Eike Bieber, Beraterin bei Pierre Audoin Consultants (PAC), berichtet über den klaren Trend – verbindet diesen jedoch auch mit der Warnung vor knapp werdenden Kapazitäten: „Heute ist sogar schon ein Engpass absehbar für sehr qualifizierte Experten.“ Dies könne auf lange…



Basel II weiter im Mittelpunkt der „Kreditklemme“-Diskussion

26. November 2009 | Von | Kategorie: Basel III

basel2Die Diskussion um eine Abmilderung oder Aussetzung der Basel II-Eigenkapitalregeln in Vorbeugung einer Kreditklemme setzt sich fort.
Nach Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die Regierung zur Ankurbelung der Kreditvergabe der Banken einen „Kreditmediator“ einsetzen. Derzeit gebe es „eine Kreditklemme oder sehr, sehr schwierige Kreditbedingungen im Mittelstand“, erklärte Merkel auf dem Deutschen Arbeitgebertag in Berlin. „Wir sehen die Probleme, müssen aber aufpassen, dass wir nicht langfristig die Einführung von Basel II konterkarieren“, warnte die Kanzlerin. Skeptisch zeigte sie sich gegenüber Ideen, die KfW im Zuge des Deutschlandfonds in die Rolle einer Art Hausbank zu drängen. Die jüngste Ankündigung…



„Genaue Kreditprüfung unter Basel II ist selbstverständlich“

17. August 2009 | Von | Kategorie: Basel III

basel2Das Magazin „Euro“ sieht es als Selbstverständlichkeit, dass Finanzinstitute in der Rezession Kredite noch genauer prüfen.
Immerhin rechne die Wirtschaftsauskunft Creditreform allein im laufenden Jahr mit Kreditausfällen von 44 Mrd. Euro. Und: „Je höher das Kreditrisiko, desto mehr Eigenkapital muss ein Finanzinstitut zurückhalten.“ Das schreibe die Eigenkapitalrichtlinie Basel II vor. „Und zwar für bestehende Kredite wie für neue.“ Den Versuch der Bundesregierung im Kampf gegen eine mögliche Kreditklemme die Kreditvergabe über die KfW auszuweiten, bewertet das Magazin kritisch. „Bis zu 90 Prozent Haftungsfreistellung machen Ihrer Hausbank die Kreditentscheidung leichter“, werbe die KfW. Das heißt: „Falls der…



Debatte um Kreditvergabe der Banken verschärft sich / Zwangskapitalisierung als Ausweg?

15. Juli 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers_fnpIn der Diskussion um eine drohende Kreditklemme hat Bundesfinanzminister Peer Steinbrück den Banken eine Frist zur Ausweitung ihrer derzeit zurückhaltenden Kreditvergabepraxis gesetzt, so die Einschätzung der Financial Times Deutschland.
In einem Brief an die Spitzenverbände von Banken und Sparkassen erklärt Steinbrück, er werde es „nicht bei Appellen belassen“ und wolle beim nächsten von ihm anberaumten Treffen mit Spitzenverbänden der Banken und der Wirtschaft am 1. September über Ergebnisse seiner „Evaluierung“ sprechen. Bis dahin werde er „die Entwicklung bei der Kreditvergabe im Auge behalten, mir berichten lassen und mich vor diesem Hintergrund eng mit der Bundesbank beraten“, wird Steinbrück wiedergegeben. Unter dem Titel „Besuch im Jammertal“…