Beiträge zum Stichwort ‘ Leo Dautzenberg ’

Finanzaufsichtsstruktur: Koalition zwischen Union und Grünen?

14. Juni 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Wie „Die Welt“ berichtet, könnte es im Ringen um Neuordnung der Finanzaufsichtsstruktur in Deutschland zu einer Annäherung zwischen CDU/CSU und den Grünen kommen. Hintergrund sind entsprechende Aussagen des finanzpolitischen Sprechers der Grünen, Gerhard Schick, gegenüber der Zeitung. „Wir sind durchaus gesprächsbereit, denn wir sehen Veränderungsbedarf bei der Finanzaufsicht”, so Schick. Das Ganze dürfe nicht auf [...]



Reform der Finanzaufsicht ist auf Eis gelegt

8. Juni 2010 | Von | Kategorie: Top News

papers_fnpWie von vielen Beobachtern schon vermutet, ist die Reform der Finanzaufsichtsstruktur in Deutschland vorerst ad acta gelegt.
So berichten die Financial Times Deutschland und die Süddeutsche Zeitung über entsprechende Aussagen von Finanzminister Wolfgang Schäuble und Bundesbankchef Axel Weber – beide wollen sich nicht mehr auf einen Zeitplan für die Reform festlegen. „Stattdessen sagten beide, es gebe wichtigere Probleme“, fasst die FTD die Aussagen im Rahmen des G20-Gipfels zusammen. Als Hintergrund werden „unüberbrückbare Differenzen in der Koalition und zwischen Bundesbank und Regierung“ angeführt (vgl. RMRG vom 7.5.). Schäuble verwies zudem indirekt auf ein Vorhaben im europäischen Rahmen, das eine Reform der deutschen Aufsicht in Frage stellen könne. Hier gehe es um Überlegungen, die Überwachung für alle systemrelevanten Institute auf EU-Ebene…



Allfinanzaufsicht unter Bundesbank-Dach naht

2. März 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

„Die Macht der Bundesbank wächst“, konstatiert das Handelsblatt und verweist dabei auf eigene Informationen, wonach Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble mittlerweile das Modell einer Allfinanzaufsicht unter dem Dach der Bundesbank favorisiere. Ein entsprechender Gesetzentwurf soll noch vor der Sommerpause präsentiert werden, heißt es im Bericht. Ein Sprecher des Ministerium erklärte jedoch, dass noch keine Entscheidung gefallen sei. [...]



Schwarz-Gelb will Eigenkapitalregeln differenziert auslegen: Sparkassen als Profiteure

12. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Top News

handDie ersten Verlautbarungen aus Reihen der potenziellen Koalitionäre CDU/CSU und FDP zur Bankenregulierung stoßen auf breites Echo in der Wirtschaftspresse.
Union und Liberale wollen die Banken im Nachlauf der Finanzkrise zu größeren Risikopuffern zwingen, wie aus dem Arbeitspapier der Finanzexperten beider Parteien hervorgeht. Dabei sollen Privatbanken, Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Sparkassen aber unterschiedlichen Anforderungen unterworfen werden. Die Vorschriften sollten „differenziert nach den jeweiligen Geschäftsmodellen“ verstärkt werden, heißt es in dem Entwurf. „Damit tragen Union und FDP Kritik der Sparkassen Rechnung, sie gingen weitaus geringere Risiken an den Kapitalmärkten ein als zum Beispiel die großen…