Beiträge zum Stichwort ‘ Mario Draghi ’

EU-Parlament lässt sich von weichem Basel III-Fahrplan nicht beirren

30. Juni 2010 | Von | Kategorie: Top News

basel3Die im Rahmen des G20-Gipfels von den Staats- und Regierungschefs vereinbarte Option national unterschiedlicher Einführungszeiträume für Basel III stößt auf klare Kritik.
„Dieser Gipfel war eine Flucht aus der Verantwortung“, moniert der Europaparlamentarier und Basel III-Berichterstatter, Othmar Karas. „Jeder kann also tun, was er will. Als wäre es eh schon wurscht“, sagte Karas gegenüber der Financial Times Deutschland. Das EU-Parlament werde nichtsdestotrotz am Zeitplan für die Implementierung der Regeln festhalten. „Jetzt müssen wir im Parlament die Führung übernehmen“, so der EVP-Abgeordnete. „Die Regierungschefs verhandeln nicht inhaltlich, sondern verschieben nur den Zeitplan.“ Auch Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann zeigte sich skeptisch aufgrund der Entscheidung und warnte, dass die…



Draghi plädiert für Transparenz bei neuem EU-Bankenstresstest

8. Juni 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Börsen-Zeitung berichtet über Aussagen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet im Rahmen des G20-Gipfels, wonach die neuesten Bankenstresstests für die EU kurz vor dem Abschluss stehen. Der Test wird vom Committee of European Banking Supervisors (CEBS) durchgeführt und die entsprechenden Ergebnisse werden an die EU-Finanzminister weitergeleitet. In diesem Zusammenhang habe sich das EZB-Ratsmitglied Mario Draghi dafür [...]



FSB-Vorsitzender Draghi plädiert für „Regulierungsmix“

10. März 2010 | Von | Kategorie: Top News

aufsichtkurveDie Bank der Notenbanken räumt mit der Mär einer international gleichförmigen Finanzmarkregulierung auf.
Im Rahmen des Treffens der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel hat sich der Vorsitzende des Financial Stability Boards (FSB) und italienische Notenbankchef, Mario Draghi, für die Anwendung eines „Regulierungsmix“ auf internationaler Ebene ausgesprochen. Es sei „unmöglich“, für alle in der Krise aufgetauchten Probleme jeweils ein Instrument zu finden, das weltweit passe. Er verdeutlichte die Notwendigkeit dieses Vorgehens am Beispiel der „too big to fail“-Problematik im Bankensektor. „In einigen Ländern seien Ansätze zur Zerschlagung das richtige Instrument, in anderen entsprechende Kapitalregeln“, fasst die Financial Times Deutschland seine Aussagen zusammen. Draghi betonte, es gebe „unterschiedliche Länder, unterschiedliche Historien“…



Aufseher warnen Banken vor Rückfall in alte Verhaltensmuster

12. Januar 2010 | Von | Kategorie: Top News

risikoDas Handelsblatt und die Financial Times Deutschland blicken auf das von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) am vergangenen Wochenende anberaumte „Risikotreffen“ mit hochrangigen Bankmanagern zurück.
„Topaufseher warnen vor Übermut“, so die zusammenfassende Überschrift eines Handelsblatt-Beitrags, der verdeutlicht, dass die internationalen Aufseher in Basel die Finanzinstitute vor übertriebenem Optimismus und einem Rückfall in alte Verhaltensmuster gewarnt haben. „Aufseher schelten Risikolust der Banker“, konstatiert die FTD in zuspitzendem Ton. „Die allgemeine Lage ist viel besser, als wir es vor einem Jahr hätten erwarten können, aber zugleich ist sie nicht so gut, wie die Finanzmärkte es glauben“, betonte Mario Draghi, Vorsitzender des Financial Stability Board (FSB) und…



Eigenkapitalregeln: Draghi macht deutschen Banken bei Kapitaldefinition keine Hoffnung

8. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers1Der Vorsitzende des Financial Stability Board (FSB) und italienische Notenbankgouverneur, Mario Draghi, äußert sich im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu den internationalen Bemühungen um die Neuregulierung der Finanzmärkte.
Dabei sieht er die Reform der Eigenkapitalregeln für Banken nicht als einen der ersten umsetzbaren Regulierungsschritte. Hier müssten zunächst die Folgen genau geprüft werden. „Außerdem müssen wir bei einer zu frühen Umsetzung die prozyklischen Folgen bedenken. Das bedeutet, die schärferen Kapitalregeln können nur allmählich umgesetzt werden“, erklärt Draghi. Angesprochen auf die von europäischen Banken befürchteten Wettbewerbsverzerrungen infolge der Einführung einer ergänzenden Leverage Ratio, merkt der…



Draghi sieht „Basel III“ und „Basel IV“ kommen

10. Juli 2009 | Von | Kategorie: Basel III

Der italienische Notenbankgouverneur und Chef des Financial Stability Board (FSB), Mario Draghi, hat mit Äußerungen zur Notwendigkeit einer „vollständigen Revision“ von Basel II für Aufsehen gesorgt. In einer Rede auf dem Jahrestreffen des italienischen Bankenverbands (Associazione Bancaria Italiana / ABI) erklärte er: „Es wird zu einem großen Umbruch beim Baseler Regelwerk kommen, auch wenn es [...]



Basel II-Umbau erst 2010: Aufatmen in der Bankenbranche

13. März 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers1Die aktuelle Mitteilung des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht, die Eigenkapitalvorschriften für Kreditinstitute erst im Jahr 2010 einer Überprüfung zu unterziehen, haben im deutschen Bankensektor für ein kollektives Aufatmen gesorgt.
Die Financial Times Deutschland konstatiert in ihrer heutigen Ausgabe: „Banken erhalten Aufschub“. Dennoch machte das Gremium in seiner Veröffentlichung klar, dass die Basel II-Regularien einer deutlichen Modifikation bedürfen. Die Eigenkapitalpolster der Finanzbranche müssten gestärkt werden, um die Widerstandsfähigkeit der Institute gegenüber wirtschaftlichen und finanziellen Problemen zu erhöhen. Es gelte Kapitalreserven aufzubauen, auf die die Banken in schwierigen Zeiten zurückgreifen könnten. Diese Systematik des…