Beiträge zum Stichwort ‘ MBS ’

Verbriefungen: Basel visiert höhere Eigenkapitalunterlegung an

23. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Bankenaufseher planen einer schärfere Verregelung von Forderungsverbriefungen.
Wie die Nachrichtenagentur „Bloomberg“ berichtet, will der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht die Regulierung von Kreditverbriefungen (Asset-Backed-Securities / ABS) einer „fundamentalen“ Überprüfung unterziehen. Dies habe der Generalsekretär des Gremiums, Wayne Byres, erklärt. Demnach werden eine höhere Eigenkapitalunterlegung der Finanzkonstrukte und schärfere Offenlegungspflichten für die zugrundeliegenden Kredite erwogen. „Letzten Endes geht es darum, wie das Kapital bewertet wird, aber es geht auch darum zu reflektieren, was wir aus der Krise über die Verbriefungen gelernt haben und über die Art und Weise wie die Risiken innerhalb der Verbriefungen funktionieren“, wird der Australier…



Basel II-Anwendung bei US-Investmentbanken als Krisenursache?

28. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Basel III

basel2Eine Auswirkungsanalyse der Finanzmarktregulierung aus bekannter amerikanischer Sicht:
Das Cato Institute, einer der einflussreichsten ökonomisch-politischen „Think Tanks“ Amerikas, versucht in einem aktuell veröffentlichten „Policy Paper“ am Beispiel der USA zu erörtern, ob eine striktere Regulierung des Finanzsektors die Marktkrise hätte verhindern können. Das zu erwartetende Ergebnis: Die Deregulierung in den 1990ziger Jahren habe nicht zur Subprime-Krise beigetragen. Auch aktuelle Vorschläge zur verschärften Verregelung der Banken werden als wenig wirksam abgetan. In diesem Kontext unterziehen die Cato-Experten auch die Baseler Eigenkapitalregeln einer kritischen Analyse. So hätte das von der Finanzaufsicht SEC für die Investmentbanken angelegte Basel II-Regelwerk zum…



Mit “Fingerabdrücken” zur Wiederbelebung des Verbriefungsmarktes?

10. Juli 2009 | Von | Kategorie: Top News

fingerprintsIn einem „Ordnungspolitischen Einspruch“ für das Handelsblatt kritisiert der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, die bisher anvisierten Maßnahmen zur Ankurbelung der Kreditvergabe der Banken.
So sei die Bundesregierung auf europäischer Ebene mit der Forderung gescheitert, die prozyklischen Basel II-Eigenkapitalregeln auszusetzen. “Ohne verbindliche Ersatzregelung [...] wird dies auch künftig zu Recht keine Mehrheit finden, so berechtigt das Anliegen ist, solche Regelungen hier wie bei der Zeitwertbilanzierung zu entschärfen“, betont Hüther. Auch das Modell der Bad Banks ruft beim IW-Chef keine sonderliche Begeisterung hervor. Dadurch werde den Banken „keine definitive Entlastung“ ermöglicht. Hüther sieht hingegen eine mögliche Lösung, „wenn die im Zuge der Krise…