Beiträge zum Stichwort ‘ Paul de Grauwe ’

Ökonomen kritisieren Basel III

21. September 2010 | Von | Kategorie: Top News

handRenommierte Ökonomen melden sich mit Kritik am jetzt finalisierten dritten Baseler Eigenkapitalakkord zu Wort.
Unter dem Titel „Basel III aus Sandstein gebaut“ fasst die Financial Times Deutschland diese zusammen. „Basel III reicht nicht, um das Risiko künftiger Bankenkrisen zu eliminieren“, meint Paul De Grauwe, Währungsökonom an der Universität Leuven. Der US-Ökonom Barry Eichengreen kritisiert insbesondere die den Banken eingeräumten Übergangsfristen bis zur finalen Implementierung der Regeln – diese seien nicht notwendig. Auch rührt sich Kritik an den „komplizierte Berechnungsmethoden“ von Basel III. „Die unterschiedliche Risikogewichtung ist willkürlich, führt zu Intransparenz und wiegt Aufsichtsbehörden und Banken in trügerischer Sicherheit“, betont Diemo Dietrich, Bankenökonom am Institut für Wirtschaftsforschung Halle. Das Risiko einer neuen Finanzkrise sei…



“Finanzmärkte weniger prozyklisch gestalten”

24. Februar 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

Paul de Grauwe, Wirtschaftswissenschaftler an der belgischen Universität Leuven, fordert im Gespräch mit der Financial Times Deutschland weitgehende Reformen um die Finanzmärkte künftig krisenfester zu machen. Er schlägt u.a. vor, Geschäftsbanken wieder strikt von Investmentbanken zu trennen. „Die Banken sollten so weit wie möglich daran gehindert werden, Risiken aufzunehmen, die über ihr traditionelles Kreditgeschäft hinausgehen”, [...]