Beiträge zum Stichwort ‘ Royal Bank of Scotland ’

Britische Banken mit milliardenschwerer Kapitallücke

21. Juni 2013 | Von | Kategorie: Top News

Die „Börsen-Zeitung“ berichtet von eine milliardenschweren Kapitallücke bei britischen Banken, die die britischen Bankenregulierer FPC und PRA nun aufgedeckt haben: „Fünf der größten Banken auf der Insel sollen in den kommenden Monaten ihre Kapitaldecke um insgesamt 27,1 Mrd. Pfund stärken. Bei der teilverstaatlichten Lloyds bahnt sich der Start der Reprivatisierung an, RBS könnte aufgespalten werden“, schreibt die „Börsen-Zeitung“ hierzu einleitend. Wie die Aufsichtsbehörden am Donnerstag mitteilten, belaufe sich der zusätzliche Kapitalbedarf gemessen an den verschärften Baseler Eigenkapitalanforderungen (Basel III) von 7 % der Risikoaktiva allein bei Barclays auf 3 Mrd. Pfund, bei Lloyds Banking Group und Royal Bank of Scotland (RBS) auf 8,6 Mrd. bzw. 13,6 Mrd. Pfund. „Keines der Häuser, die nun ihre Kapitaldecke stärken sollen, muss laut den Angaben neue Aktien oder andere Wertpapiere begeben.“ Der Kapitalbedarf soll …



Kreis der systemrelevanten Banken soll verkleinert werden / Commerzbank Streichkandidat?

9. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Regulierung

SystemrelevanzDie Anzahl der als systemrelevant eingestuften Geldhäuser könnte diese Woche reduziert werden.
Nach Informationen der Nachrichtenagentur „Bloomberg“ könnten die morgen im Financial Stability Board (FSB) versammelten Bankenaufseher die Liste der 29 systemrelevanten Banken auf internationaler Ebene zusammenstreichen. Die Aufseher seien zu der Einsicht gekommen, dass der Zusammenbruch einiger der aufgeführten Banken keine allzu große Gefahr für die Stabilität der Weltwirtschaft mehr darstelle. Hinzu komme, dass einige Finanzkonzerne eine Restrukturierung durchgeführt hätten, teilt „Bloomberg“ mit. Den ursprünglichen Planungen zufolge sollen die Banken, die als „too big to fail“ identifiziert…



EU-Stresstests haben Risiken der Banken nicht vollständig abgebildet

7. September 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Das heutige „Wall Street Journal Europe“ wendet sich in seinem heutigen Titelthema kritisch gegen die veröffentlichten Ergebnisse des jüngsten Bankenstresstests der Europäischen Union unter Federführung des Ausschusses der europäischen Bankenaufseher (CEBS). Gerade an der Kommunikation potenzieller Risiken im Bereich der Staatsanleihen entzündet sich die Kritik. Einige Großbanken hätten diese Risikoexpositionen klar zu niedrig ausgewiesen, in [...]



JP Morgan entwirft „Horror-Szenario“ zur Bankenregulierung

19. Februar 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

papers_crossDie Research-Experten von JP Morgan haben ein Szenario entworfen, das die Auswirkungen auf den Bankensektor berechnet, sollten alle derzeit diskutierten Regulierungsvorschläge tatsächlich umgesetzt werden.
Demnach würde die Eigenkapitalrendite der Institute im schlimmsten Fall auf 5,4 Prozent von den bislang für 2011 erwarteten 13,3 Prozent fallen. „Nach den Berechnungen müssten alle 16 Banken zusammen 221 Mrd. US-Dollar an frischem Geld aufnehmen, um den strengeren Anforderungen der Aufseher gerecht zu werden“, fasst die Financial Times Deutschland zusammen. Für jedes Institute ergebe sich daraus ein durchschnittlicher zusätzlicher Kapitalbedarf von 14 Mrd. Dollar. Jedoch seien Banken wie Credit Suisse, Deutsche Bank, Royal Bank of Scotland und…