Beiträge zum Stichwort ‘ SEC ’

Wechselbewegungen zwischen Deutscher Bank und SEC

13. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet, wechselt „ein hochrangiger Jurist“ der Deutschen Bank zur amerikanischen Börsenaufsicht SEC. Dieser Wechsel erfolge ungeachtet einer Klage wegen Diskriminierung gegen das Institut. Einleitend heißt es mit kritischem Unterton: „Die Deutsche Bank tauscht in den Vereinigten Staaten gerne Spitzenkräfte aus ihrer Rechtsabteilung mit der Börsenaufsicht SEC. Da die Bank gleichzeitig [...]



Rechtsrisiken drücken Bankenbranche

4. April 2013 | Von | Kategorie: Riskmanagement

An der juristischen Front scheint für die Finanzinstitute keine Befriedung in Sicht.
Immer neue und bereits bekannte Vorgänge aus der Finanzkrise kochen hoch und kratzen an der Reputation der Bankenbranche. Aktuell stehen wieder einmal die Deutsche Bank und die britische Royal Bank of Scotland (RBS) im Licht der Presseberichterstattung. So hat die Bundesbank nach Meldung der „Financial Times“ Untersuchungen gegen den deutschen Branchenprimus eingeleitet. Hintergrund ist der Verdacht, dass das Geldhaus im Rahmen der Finanzkrise Derivatepapiere falsch bewertet und so Milliarden-Verluste kaschiert haben soll. Dem „FT“-Bericht zufolge planen Ermittler für die kommende Woche offenbar…



Aufsichten halten US-Banken zu härteren Stresstests an

13. August 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Finanzinstitute in den USA müssen „derzeit deutlich mehr Informationen über ihre einzelnen Geschäftsbereiche herausrücken als noch vor einigen Monaten – und nicht wie bislang überwiegend Konzernzahlen“, berichtet die Financial Times. Die Aufseher der Notenbank Fed und der SEC würden die Risikopositionen der Institute deutlich tiefer durchforsten als zuvor und würden die Banken auch zu [...]



Kompromiss-Entwurf soll neue US-Bankenregulierung vorantreiben

16. März 2010 | Von | Kategorie: Top News

papers13Das Handelsblatt widmet sich ins einer heutigen Ausgabe dem modifizierten Gesetzentwurf zur künftigen US-Bankenregulierung.
Die Analyse wird schon in der gewählten Überschrift deutlich: „US-Demokraten mildern Bankenreform ab“. Um ein Gesetz noch in diesem Jahr verabschieden zu können, habe der federführende demokratische Senator und Leiter des Senatsbankenausschusses, Christopher J. Dodd, zahlreiche Zugeständnisse an die Republikaner machen müssen. So wird die heftig umstrittene Volcker-Rule, das anvisierte Eigenhandelsverbot für Banken, vorerst nicht umgesetzt. Ein solches Verbot soll frühestens nach Abschluss einer Auswirkungsstudie eingeführt werden. Weiteres zentrales Element des Vorschlags ist die Stärkung des Verbraucherschutzes durch größere…



Basel II-Anwendung bei US-Investmentbanken als Krisenursache?

28. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Basel III

basel2Eine Auswirkungsanalyse der Finanzmarktregulierung aus bekannter amerikanischer Sicht:
Das Cato Institute, einer der einflussreichsten ökonomisch-politischen „Think Tanks“ Amerikas, versucht in einem aktuell veröffentlichten „Policy Paper“ am Beispiel der USA zu erörtern, ob eine striktere Regulierung des Finanzsektors die Marktkrise hätte verhindern können. Das zu erwartetende Ergebnis: Die Deregulierung in den 1990ziger Jahren habe nicht zur Subprime-Krise beigetragen. Auch aktuelle Vorschläge zur verschärften Verregelung der Banken werden als wenig wirksam abgetan. In diesem Kontext unterziehen die Cato-Experten auch die Baseler Eigenkapitalregeln einer kritischen Analyse. So hätte das von der Finanzaufsicht SEC für die Investmentbanken angelegte Basel II-Regelwerk zum…



Experten befürchten weitere „Balkanisierung“ der US-Finanzaufsicht

12. Juni 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers_ftUnter dem Titel „Regulatorisches Schlachtfeld“ beleuchtet die Financial Times in ihrer heutigen Ausgabe die schwierigen Umbauarbeiten am System der US-Finanzaufsicht.
Finanzminister Timothy Geithner will in der kommenden Woche Details zur anvisierten Restrukturierung der zersplitterten Aufsichtskompetenzen präsentieren. Nach den bisher durchgedrungen Überlegungen wird jedoch die Implementierung weitere Institutionen erwartet – so z.B. eines „Council of Regulators“, der die Überwachung systemischer Risiken verantworten soll. Zudem soll eine neue Agentur zur Überwachung so genannter „consumer products“, wie Kreditkarten und privater Hypothekenfinanzierungen, aufgebaut werden. Experten befürchten daher eine weitere „Balkanisierung“ der Aufsichtsstruktur. Nach Ansicht des republikanischen Senators Richard Shelby…



Europas Druck bei Basel II als Krisenursache?

22. Januar 2009 | Von | Kategorie: Basel III

In einem auf dem Online-Portal der Wharton School der University of Pennsylvania veröffentlichten Interview mit dem Wharton Finance Professor Richard J. Herring wird über die regulatorischen Ursachen der Finanzmarktkrise diskutiert. Der Experte sieht in Basel II und dem dabei von Europa aufgebauten Druck auf die US-Aufsichten einen Krisenauslöser. „Another huge failing was in 2004, when [...]