Beiträge zum Stichwort ‘ Stresstest ’

EU-Stresstests haben Risiken der Banken nicht vollständig abgebildet

7. September 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Das heutige „Wall Street Journal Europe“ wendet sich in seinem heutigen Titelthema kritisch gegen die veröffentlichten Ergebnisse des jüngsten Bankenstresstests der Europäischen Union unter Federführung des Ausschusses der europäischen Bankenaufseher (CEBS). Gerade an der Kommunikation potenzieller Risiken im Bereich der Staatsanleihen entzündet sich die Kritik. Einige Großbanken hätten diese Risikoexpositionen klar zu niedrig ausgewiesen, in [...]



Basel III-Kommunikation wird zum Standardrepertoire der Banken

31. August 2010 | Von | Kategorie: Top News

basel3Die Bewertung möglicher Auswirkungen schärfere Eigenkapital- und Liquiditätsregeln (Stichwort Basel III) auf das eigene Institut gehört mittlerweile zum Standardrepertoire der Außenkommunikation der Banken.
Keine Zahlenpräsentation, kein Interview mit Topmanagern der Banken kommt ohne dieses Thema aus. Die noch ausstehende Feinkalibrierung der Regularien im Baseler Ausschuss sorgt für Unsicherheit unter Marktakteuren und interessierter Öffentlichkeit – und erhöht somit im selben Zug den Informationsbedarf. Nicht umsonst erkennt „Der Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe im dritten Baseler Eigenkapitalakkord einen „Stresstest der besonderen Art“ für die deutsche Bankenbranche – zuvorderst für den hiesigen Landesbankensektor. Die besonderen deutschen Kapitalinstrumente und…



CEBS präsentiert neue Richtlinien für bankinterne Stresstests

30. August 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Der Ausschuss der europäischen Bankenaufseher (CEBS) hat Ende vergangener Woche neue Richtlinien zur Ausgestaltung des bankinternen Stresstesting zur Konsultation gestellt. Die Pläne seien unter Einbezug der Erfahrungen des jüngsten EU-Bankenstresstests und Vorschlägen des Baseler Ausschusses entwickelt worden. Als Maßgabe formuliert das Gremium: „The revised guidelines are designed to be as practical as possible and aim [...]



„Letztlich waren die Stresstests viel Lärm um nichts…“

24. August 2010 | Von | Kategorie: Top News

stresstestsDas Handelsblatt und das „Wall Street Journal Europe“ widmen dem jüngsten EU-Bankenstresstest eine ausführliche Nachbetrachtung und kommen dabei zu dem Schluss, dass sich die in die Veröffentlichung der Test-Ergebnisse gesetzten Hoffnungen nicht erfüllt haben.
„Beruhigungspille ohne Wirkung“, daher die in ernüchterndem Ton formulierte Überschrift des Handelsblatt. „Unter dem Strich haben die Stresstests den Banken die Refinanzierung nicht erleichtert“, meint Ralf Burmeister, Leiter des Bankenanleihen-Researchs bei der LBBW: „Letztlich waren die Stresstests viel Lärm um nichts.“ So habe sich in Sachen Refinanzierungskonditionen nichts zum Positiven verändert – die CDS-Risikoprämien der Institute seien weiter auf hohem Stand. Weiterer Beleg für die Zeitung: „Kurz vor und nach der Veröffentlichung der Ergebnisse hatten sich zwar einige große Institute an den Markt gewagt, seither herrscht aber wieder…



Aufsichten halten US-Banken zu härteren Stresstests an

13. August 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Die Finanzinstitute in den USA müssen „derzeit deutlich mehr Informationen über ihre einzelnen Geschäftsbereiche herausrücken als noch vor einigen Monaten – und nicht wie bislang überwiegend Konzernzahlen“, berichtet die Financial Times. Die Aufseher der Notenbank Fed und der SEC würden die Risikopositionen der Institute deutlich tiefer durchforsten als zuvor und würden die Banken auch zu [...]



Basel III-Entschärfung stößt weiter auf heftige Kritik

11. August 2010 | Von | Kategorie: Top News

papers_fnpDie deutlich weniger scharf ausfallenden, neuen Eigenkapital- und Liquiditätsregeln für Banken stehen weiterhin im Kreuzfeuer der Kritik.
„Weichspülung für Basel III“, so der Titel eines Kommentars der Börsen-Zeitung, der die jüngst durch den Gouverneursrat des Baseler Ausschusses vorgegebene Entschärfung der Reform der Eigenkapital- und Liquiditätsregeln kritisch kommentiert. Im Leitartikel ihrer Wirtschaftsrubrik moniert auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung die Aufweichung des Regelwerks. Schon der Titel des Beitrags zieht ein ernüchterndes Fazit: „Erfolg für die Bankenlobby“. Man sieht die Banken erleichtert, „weil das Korsett, das die Aufseher nun schnüren wollen, ihnen reichlich Luft zum Atmen lässt“. Als Beleg verweist man auf die Festlegungen zur ergänzenden Leverage Ratio in Basel III: „War man bislang davon ausgegangen, dass die Banken nur das 25fache ihres…



IWF-Stresstest für US-Banken / Zweifel an Schärfegrad der EU-Überprüfung

3. August 2010 | Von | Kategorie: Top News

testiwfEin Stresstest des US-Bankensystems durch den IWF kommt zu dem Ergebnis, dass knapp ein Drittel der 52 größten Institute bei einer weiteren Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage unterkapitalisiert sei.
Der Test war ähnlich konzipiert wie der jüngste EU-Bankenstresstest unter Federführung des CEBS. Gerade kleine und regionale Institute, die stark vom jeweiligen Immobilienmarkt abhängen, seien in diesen Tests gefährdet, erkennt der IWF. Bis zu 76 Mrd. Dollar an frischem Kapital würde das US-Finanzsystem im Stressfall benötigen. Sie warnen besonders vor Problemen, die sich aus der starken Vernetzung der US-Institute ergibt. Gerate eine Bank in Schwierigkeiten, habe das auch direkte Folgen für andere Institute, etwa weil die Banken sich…



Staatsanleihe-Risiken deutscher Banken im Fokus

28. Juli 2010 | Von | Kategorie: Riskmanagement

staatsanleihenrisikoIm Rahmen der Stresstests haben die deutschen Banken ihre Staatsanleihenengagements veröffentlicht – wenn auch teilweise erst im Nachlauf der Ergebnis-Publikation.
Dabei hat sich herausgestellt, dass die DZ Bank zu den größten Gläubigern der gebeutelten PIGS-Staaten (Portugal, Irland, Griechenland und Spanien) gehört, merkt die Börsen-Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe an. Bereinigt um Absicherungsgeschäfte bezifferte das genossenschaftliche Spitzeninstitut das Engagement auf 8 Mrd. Euro. Andere deutsche Privatbanken sind deutlich weniger in den Schuldenländern aktiv. So teilte die Deutsche Bank gestern mit, dass man in Portugal, Irland, Griechenland und Spanien – nach Absicherung – Positionen im Volumen von rund 2 Mrd. Euro habe. In Italien – ein Land, das bislang lediglich als gefährdet gilt – haben die Positionen unter dem Strich einen Umfang…



Stresstest-Ergebnisse stoßen auf gemischte Reaktionen / HRE als medialer Gewinner

26. Juli 2010 | Von | Kategorie: Top News

papers7Die mit großer Spannung erwarteten Ergebnisse des EU-Bankenstresstests sind wie vorab kommuniziert, am vergangenen Freitag Abend veröffentlicht worden und stoßen erwartungsgemäß auf ein großes Medienecho.
Zwar hielt sich der federführende Ausschuss der europäischen Bankenaufseher (CEBS) nicht minutiös an den Zeitplan – so waren die aggregierten Ergebnisse Punkt 18 Uhr noch nicht auf der Website des CEBS abrufbar – doch die fünfminütige Verzögerung löste keine Unruhe aus. Die Kommentatoren der Tageszeitungen sehen im Nachlauf der Ergebnis-Präsentation jedoch keinen Anlass zum Jubel aufgrund der Tatsache, dass 13 von 14 deutschen Banken des Stresstest bestanden haben. „Wertloses Zeugnis“…



Stresstest-Vorsorge: Spanien will Bankenrettung verlängern

16. Juli 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

Vor Veröffentlichung der Stresstestergebnisse durch das federführende CEBS und die nationalen Aufsichten ab 23. Juli, hat Spanien angekündigt, die EU um Erlaubnis für eine Verlängerung des staatlichen Bankenrestrukturierungsfonds (FROB) zu bitten. „Als Vorsichtsmaßnahme werden wir sie in den kommenden Tagen fragen, ob sie den FROB ausdehnen können“, wird die spanische Wirtschaftsministerin Elena Salgado vom Handelsblatt [...]