Beiträge zum Stichwort ‘ UCITS ’

Bankenaufsicht der EZB als “Mission impossible”?

18. Juli 2013 | Von | Kategorie: Top News

In einem Grundsatzbeitrag auf Seite 1 hält das „Handelsblatt“ das wichtigste Projekt von EZB-Chefs Mario Draghi, nämlich die Übernahme der Bankenaufsicht für die gesamte Euro-Zone, für gefährdet.
Der Grund: „Die geplante Kontrolle von rund 130 Großbanken durch die EZB wirft ungeahnte Probleme auf.“ Die Gefahr sei groß, dass die neue Bankenaufsicht nicht rechtzeitig starten werde. „Den für Mitte 2014 avisierten Beginn musste die Zentralbank bereits verschieben. Inzwischen erwarten selbst Optimisten in Europas Notenbank, dass die Aufseher frühestens im September 2014 ihre Arbeit aufnehmen werden“, so das Blatt. Zu groß seien die Probleme. So könne die EZB den benötigten 1.000 Aufsichtsmitarbeitern bislang keine Arbeitsverträge anbieten, obwohl sie händeringend Personal für die neuen Aufgaben benötige. Denn erst müsse das Europaparlament dem Aufbau der gemeinsamen Aufsicht zustimmen, und das sei nicht vor September…



Rigide Vorgaben für Banker-Vergütung erwartet

10. Juni 2013 | Von | Kategorie: Regulierung

RisikoWas die Umsetzung der vom globalen Finanzstabilitätsrat ausgehenden Vergütungsvorgaben angeht, so muss sich die deutsche Finanzbranche darauf einstellen, dass die entsprechenden Vorgaben rigide ausfallen.
Diese Ansicht vertrat Martin Emmerich, Leiter Financial Services Practice bei Towers Watson, auf einem Symposium des Beratungshauses in Frankfurt. Demnach dürfte die BaFin konkrete Kriterien dafür formulieren, welche Mitarbeiter als Risikonehmer besonderen Einschränkungen der Vergütung unterliegen sollen. Darauf deute auch der jüngste Vorstoß der European Banking Authority (EBA) hin. Zudem habe Europas Bankenaufsichtsbehörde Ende Mai detaillierte Voraussetzungen für die Klassifikation von Risikonehmern veröffentlicht, darunter etwa eine Vergütung von insgesamt mehr…



Hedge-Fonds entdecken das Risikomanagement

7. September 2012 | Von | Kategorie: Top News

hedgefondsEin geändertes Marktumfeld und Anforderungen ihrer Investoren zwingen Hedge-Fonds, ihr Risikomanagement zu verbessern und transparenter zu kommunizieren.
Eine aktuell veröffentlichte Erhebung der Managed Funds Association, der US-Bank BNY Mellon und der Risikoanalysten von HedgeMark zeigt auf, dass in der Branche ein Umdenken in Sachen Risikosteuerung stattfindet. Dazu wurden die Risikochefs global agierender Hedge-Fonds, institutionelle Investoren und andere Akteure des Marktsegments befragt. Demnach wird prognostiziert, dass 41 Prozent des Investor-Reportings der Fonds in fünf Jahren auf täglicher oder wöchentlicher Basis erfolgen wird. Aktuell beträgt dieser Anteil erst 22 Prozent – im Jahr 2007 lag er noch bei 12 Prozent. Weiter zeigt die Studie auf, dass mittlerweile fast 80 Prozent der Investmentvehikel die Funktionen des Risiko- und des Fondsmanagements voneinander getrennt…