Beiträge zum Stichwort ‘ Udo Bullmann ’

Steinbrück kommt öffentlichen Banken bei Kernkapital-Definition entgegen

14. Mai 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers_fnpBei der strittigen Anerkennung von stillen Einlagen als Kernkapital hat Bundesfinanzminister Peer Steinbrück den öffentlichen Banken jetzt Entgegenkommen signalisiert.
Wie die Börsen-Zeitung berichtet, sollen die Institute für die Umstellung auf die neuen bankaufsichtlichen Vorgaben der EU eine lange Übergangszeit erhalten. Ausführungen Steinbrücks zufolge, ist eine Übergangsregelung von zehn Jahren vorgesehen, während denen die Mitgliedstaaten an der bestehenden Rechtslage festhalten dürften. Für den darauffolgenden Zeitraum „bis zum Jahre 2040 ist ein gleitender Übergang auf das neue Rechtsregime vorgesehen“. Der Finanzminister deutet diese Regelung in einem Brief an seinen hessischen Amtskollegen Karlheinz Weimar an, der vor dem Hintergrund der…



EU-Parlament verabschiedet Eigenkapitalrichtlinien / Neuer Widerstand bei Definition des Kernkapitals

7. Mai 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

artikelDie deutschen Abgeordneten im Europaparlament, die versucht hatten im Zuge der Verabschiedung der EU-Eigenkapitalregeln für Banken (CRD/Basel II) einen höheren Selbstbehalt bei Kreditverbriefungen durchzusetzen, sind mit ihrem Unterfangen gescheitert.
Das Parlament verabschiedete gestern den von Basel II-Chefunterhändler Othmar Karas ausgehandelten Kompromiss-Entwurf, demnach die Finanzinstitute künftig 5 Prozent der verbrieften Forderungen in ihren Büchern behalten müssen. Für diese Regelung stimmten 454 Abgeordnete, während sich für den Änderungsantrag (10 Prozent Selbstbehalt) des deutschen EVP-Abgeordneten Werner Langen nur 159 Unterstützer fanden und dem Vorschlag des Sozialdemokraten Udo Bullmann (15 Prozent Selbstbehalt) nur 136 Abgeordnete zustimmten. Die vorgesehene Regelung, wonach die EU-Kommission…



Streit um Selbstbehalt bei Verbriefungen: EU-Parlament stoppt Verabschiedung der Eigenkapitalregeln

17. April 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

papers4Gestrige Medienberichte gaben sich noch zuversichtlich, dass es bei der Neuregelung der Eigenkapitalregelungen für Banken auf EU-Ebene zu einem zeitnahen Kompromiss kommen könnte. Die heutige Berichterstattung der Wirtschaftspresse lässt jedoch neues Konfliktpotenzial erkennen.
„Eigentlich wollte das Europaparlament den Entwurf nächste Woche absegnen, doch nun verschwand er plötzlich von der Tagesordnung“, berichtet das Handelsblatt. Als Grund sieht das Blatt den parteiübergreifend Protest gegen die – nach Auffassung vieler Abgeordneter unzureichende – Risikovorsorge der Banken bei Kreditverbriefungen. Auch die Financial Times Deutschland konstatiert: „EU zankt erneut um Finanzgesetze.“ Abgeordnete der konservativen EVP-Fraktion würden auf einen…