Beiträge zum Stichwort ‘ ZKA ’

BdB zieht kritisches Fazit zu Regulierungsvorhaben

31. Dezember 2010 | Von | Kategorie: Regulierung

„Wie viel Regulierung verträgt eine Bank?“, so die Fragestellung eines Beitrags von Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB), für die aktuelle Ausgabe des Branchenblatts „die bank“. Seiner Ansicht nach gibt es vier „Gradmesser“ einer „verträglichen staatlichen Regulierung“. Diese definiert Kemmer wie folgt: „Berücksichtigung aller berechtigten Anspruchsgruppen, Ausgewogenheit zwischen fair bewerteten Regulierungskosten und -nutzen, [...]



Bankenbranche macht gegen Basel II-Reform mobil

4. Dezember 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers5Die nächste Woche anstehende Sitzung des Baseler Ausschusses und die dabei erwarteten Beschlüsse zur Neugestaltung der Eigenkapitalregeln für Banken stehen im Mittelpunkt der heutigen Presseberichterstattung.
Insbesondere die Sorgen der deutschen Bankenbranche werden dabei thematisiert. „Banger Blick nach Basel“, überschreibt die FAZ ihren Beitrag, während die FTD zuspitzend formuliert: „Banken fordern Regierung zum Widerstand auf.“ Das Handelsblatt macht die Diskussion um die Modifizierung der Basel II-Kernkapitaldefinition zum Thema des Tages und titelt: „Deutsche Banken schlagen Alarm.“ Das Blatt verweist auf einen „Brandbrief“ der Spitzenverbände der deutschen Finanzinstitute an Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, in dem vor einer massiven Benachteiligung der hiesigen Banken infolge der Basel II-Reform gewarnt wird. „Wir bitten Sie eindringlich [...], dass die…



Deutsche Banken brauchen politische Rückendeckung bei Neuregulierung

17. November 2009 | Von | Kategorie: Regulierung

papers1Die „Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen“ (ZfgK) fasst die entscheidenden Aussagen der aktuellen VÖB-Publikation „Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU“ zusammen.
Darin werden die von den von den G20-Staaten beschlossenen Verschärfungen des bankaufsichtlichen Regelwerkes als Gefahr für den deutschen Bankensektor ausgemacht. Egal wie hoch die zu erwartende Aufstockung der Mindestkernkapitalquoten auch ausfallen möge und welche Differenzierungen es möglicherweise geben werde, es hätte aus Sicht des Bundesverbandes Öffentlicher Banken (VÖB) „für die deutsche Kreditwirtschaft und insbesondere für die öffentlichen Banken dramatische Auswirkungen“, wenn die stillen Einlagen nicht mehr dem traditionellen Kernkapital zugerechnet werden dürften…



EU-Parlament will Eigenkapitalregeln nun doch durchwinken / Widerstand gegen deutsche Sonderregelung

29. April 2009 | Von | Kategorie: Top News

papers13Nach Bericht des heutigen Handelsblatts scheint der um den Selbstbehalt bei Forderungsverbriefungen entbrannte Streit zwischen Europaparlament und dem EU-Finanzministerrat vorerst beigelegt.
Das Parlament werde die neue Richtlinie zu den Eigenkapitalregeln der Banken (CRD) nun aller Voraussicht nach, nächste Woche verabschieden, zitiert das Blatt Brüsseler Kreise. Demnach bleibe bei der Regelung, dass Banken bei Kreditverbriefungen künftig fünf Prozent der verkauften Kreditsumme in ihren Büchern halten müssten. Abgeordnete der konservativen EVP-Fraktion hatten auf einen verbindlichen Selbstbehalt von zehn Prozent bestanden. Die Parlamentarier der sozialistischen Fraktion forderten gar 15 Prozent und…